Titelaufnahme

Titel
Die Geschichte der Wirtschaftsprüfung / Markus Paier
Verfasser/ VerfasserinPaier, Markus
Begutachter / BegutachterinSchöpfer Gerald
Erschienen2012
Umfang97 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Wirtschaftsprüfung / Wirtschaftsprüfung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38246 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Geschichte der Wirtschaftsprüfung [0.96 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zu den zentralen beruflichen Aufgaben eines Wirtschaftprüfers zählt die als Abschlussprüfung bekannte, jährliche externe Prüfung von Einzel- und Konzernabschlüssen von Kapitalgesellschaften und vergleichbaren Organisationen. Über das Ergebnis der Prüfungen ist in der Regel ein Prüfbericht, mit dem Bestätigungsvermerk als Prüfungsurteil, zu erstellen.Die Entwicklung der Abschlussprüfung ist eng mit der Entwicklung der Buchhaltung verbunden. Erste einfache Prüfungsformen lassen sich bis auf 2900 vor Christus zurückführen. Die Entwicklung erstreckte sich von den oberitalienischen Handelsstädte bis zur Einführung der Pflichtprüfung in Großbritannien. Für die Entstehung der Prüfung sind die öffentliche Finanzverwaltung, die geografische Distanz der Niederlassungen, sowie die zunehmende personelle Divergenz zwischen Unternehmensfinanzierung und ?steuerung verantwortlich. Die österreichische Geschichte des Berufstandes wurde stark durch Deutschland geprägt.Durch die zunehmende Bedeutung der Tätigkeit des Prüfers und der Anzahl an Berufsträger, entwickelten sich im 19. Jahrhundert ? noch vor Einführung der gesetzlichen Pflichtprüfung ? ausgehend von den Handelszentren Oberitaliens, erste Berufsvertretungen. Für die Entstehung einer modernen Berufsvertretung war Großbritannien bestimmend. Der Markt für Professional Services, wie Wirtschaftsprüfung, wird auf Grund von Konzentrations- und Kooperationstendenzen der 1980er Jahre national, wie auch international stark durch die Big Four dominiert. Diese setzen sich aus den globalen Netzwerken PwC, Deloitte, Ernst & Young und KPMG zusammen. Vor allem bei kapitalmarktorientierten Unternehmen ist die Vorherrschaft der großen Kanzleien weitreichend. In machen EU-Staaten werden bis zu 90 Prozent, der in den Top-Segmenten der Börsen gelisteten Unternehmen, von diesen Gesellschaften geprüft. Die Kanzleien dieses Oligopols werden von Experten als systemrelevant angesehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Auditing is the external audit of annual individual and consolidated financial statements of corporations and other similar organizations. The Statutory auditor is an independent firm engaged by the client subject to the audit, to express an opinion on whether the company's financial statements are free of material misstatements, whether due to fraud or error. The outcome is usually an auditor?s report, with an audit opinion. The history of audit is closely linked with the development of accounting. The first simple forms of examinations occurred up to 2900 BC. The development stretched from the northern Italian trading cities like Venice ore Genoa to the introduction of legally required audit in the UK. The geographical distance between the branches and the increasing divergence between corporate finance staff and management is responsible for the emergence of the audit of financial statements. The Austrian history of the profession has been strongly influenced by Germany.Even before the introduction of the statutory audits some professional offices accrued in the commercial centers of northern Italy. The increasing importance of the work of the auditor and the number of professionals are triggers for the development. Britain was decisive for the emergence of modern professional representation.The market for professional services such as auditing, is due to the concentrative and cooperative tendencies of the 1980s, as well as strongly internationally dominated by the Big Four. These consist of the global networks PwC, Deloitte, Ernst & Young and KPMG. Especially in market-listed companies, the dominance of large firms is far reaching. In some EU countries, up to 90 percent, tested in the top segments of publicly owned companies are audited by the Big Four.