Titelaufnahme

Titel
Leistungsförderde Wirkung von Lichttherapie bei gesunden, abendaktiven Personen in Bezug auf kognitive Fähigkeiten / Manuela Michelič
Verfasser/ VerfasserinMichelič, Manuela
Begutachter / BegutachterinWeiss Elisabeth
Erschienen2012
UmfangV, 102 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Lichttherapie / Kognitive Kompetenz / Lichttherapie / Kognitive Kompetenz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38234 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Leistungsförderde Wirkung von Lichttherapie bei gesunden, abendaktiven Personen in Bezug auf kognitive Fähigkeiten [1.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit untersucht den Effekt von Lichttherapie auf die Bereiche Stimmung, Schlaf und Müdigkeit und Bereiche der Kognition bei abendaktiven Personen, anhand eines Pre-Posttest Designs mit zwei unterschiedlichen Untersuchungsgruppen und Lichtgeräten: Lichttherapiemuschel (LT; mit etwa 5 000 Lux) und Lichtwecker (LW; mit etwa 100 Lux). Die Lichttherapie wird an fünf aufeinanderfolgenden Tagen in den frühen Morgenstunden (je nach Chronotyp bzw. Morningness-Eveningness-Questionnaire-Score) für jeweils 30 Minuten angewendet. Ebenfalls in den frühen Morgenstunden erfolgt, am 1. und 5. Testtag, die Vorgabe der Untersuchungsmaterialien. Die 40 TeilnehmerInnen (8 Männer und 32 Frauen), im Alter zwischen 19 und 32 Jahren, entsprechen moderaten Abend- und Zwischentypen, ermittelt durch den Morningness-Eveningness-Questionnaire (MEQ). Den ProbandInnen werden im Bereich der Stimmung das Beck-Depressions-Inventar (BDI), die Basler Befindlichkeitsskala (BBS) und eine visuelle Analogskala (VAS) vorgegeben. Der Bereich von Schlaf und Müdigkeit wird mittels des Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI), der Stanford Sleepiness Scale (SSS) und der Tiredness Symptom Scale (TSS) erhoben. Die Kognition wird in drei getrennten Kategorien erhoben: Aufmerksamkeit, Konzentration und Kreativität. Der d2-Aufmerksamkeits-Belastungs-Test erfasst die Aufmerksamkeit, der Test zur Messung exekutiver Kontrolle/Konzentration ermittelt die Konzentration und zur Messung kreativer Fähigkeiten kommen der Torrance Test of Creative Thinking (TTCT) und der Test zur Erfassung kreativen Denkens (TEKD) zum Einsatz. Varianzanalystische Berechnungen zeigen, dass über fast alle Bereiche, nach der 5-tägigen Lichttherapie eine Verbesserung eintritt, ungeachtet der Lichtquelle.

Zusammenfassung (Englisch)

This study examines the effects of different light-therapy intensities on to mood, sleep and fatigue and various cognitive domains in persons with eveningness-type chronobiology. On 5 days in a row the light therapy either with 5 000 lux or with 100 lux was applied in the early morning (depending on the chronotype ? Morningness-Eveningness-Questionnaire-Score) for 30 minutes each day. The 40 participants (8 men and 32 women) between 19 and 32 years are moderate evening- and betweentypes, which was measured by the Morningness-Eveningness-Questionnaire (MEQ). Mood was assessed with the Beck Depression Scale (BDI), the Mental State Scale of Basel (BBS) and a Visual Analogscale (VAS). Sleep and fatigue was measured with the Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI), the Stanford Sleepiness Scale (SSS) and the Tiredness Symptom Scale (TSS). Since previous studies could show a benefit of light-therapy on the cognitive domains of attention, concentration and creativity we used the d2-Test of Attention, the Test for Detection of Executive Control/Concentration (TEMEKKO) and the Torrance Test of Creative Thinking (TTCT) as well as the Test to Capture the Creative Thinking (TEKD) in the current study. Our results showed better mood, less sleepiness and improved performance in all cognitive tasks except the verbal creativity task after 5 days of light-therapy. However, no effect of light intensity was found in the present study. Beneath the influence of the chronobiology on mood, activity and creativity parameters, the current study also discuss the important influence of different light temperatures on these parameters.