Titelaufnahme

Titel
Recombinant expression of 2-aminobenzoyl-CoA monooxygenase/ reductase (ACMR) of Azoarcus evansii / Katharina Lukas
Verfasser/ VerfasserinLukas, Katharina
Begutachter / BegutachterinMacheroux, Peter
Erschienen2012
UmfangVIII, 50 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Azoarcus evansii / Flavoenzym / Rekombinantes Protein / Genexpression / Azoarcus evansii / Flavoenzym / Rekombinantes Protein / Genexpression / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38182 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Recombinant expression of 2-aminobenzoyl-CoA monooxygenase/ reductase (ACMR) of Azoarcus evansii [0.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bei 2-aminobenzoyl-CoA monooxygenase/ reductase (ACMR) handelt es sich um ein bifunktionelles Flavoprotein aus Azoarcus evansii, bestehend aus einer 2-Aminobenzoyl-CoA Monooxygenase Domäne (ACM) und einer 2-Aminobenzoyl-CoA Reductase Domäne (ACR). Dieser Organismus verwendet einen komplexen Mechanismus um aromatische Komponenten wie Anthranilsäure zu verstoffwechseln. Das Enzym ACMR spielt eine wesentliche Rolle in diesem Stoffwechsel, da es für den Abbau von 2-aminobenzoyl-CoA in 2-amino-5-oxo-cyclohex-1-ene-1-carbonyl-CoA, einem nicht aromatischen Produkt, verantwortlich ist. Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit lag darin, das Enzym ACMR durch rekombinante Expression in eine lösliche Form zu bringen. Des Weiteren wurde die Verbindung zwischen der ACM Domäne und der ACR Domäne entfernt. Die Proteine wurden getrennt voneinander exprimiert und in eine lösliche und reine Form gebracht, um für eine Proteinkristallisation und Strukturaufklärung mittels Röntgenstrukturanalyse zu Verfügung zu stehen. Schließlich war es auch von Bedeutung herauszufinden, welche Kofaktoren während der Redoxreaktion an das Protein binden. Flavine, wie FAD und FMN spielen dabei eine wichtige Rolle. Wie aus den Resultaten hervorgeht, bindet 1 Molekül FAD and die Monooxygenase Domäne, wohingegen die Reduktase Domäne 1 Molekül FMN gebunden hat.

Zusammenfassung (Englisch)

2-aminobenzoyl-CoA monooxygenase/ reductase (ACMR) is a bifunctional flavoenzyme from Azoarcus evansii, consisting of two domains, a 2-aminobenzoyl-CoA monooxygenase domain (ACM) and a 2-aminobenzoyl-CoA reductase domain (ACR). This organism uses a complex mechanism to degrade aromatic compounds, such as 2-aminobenzoate. ACMR is one of the essential enzymes in this metabolism, which catalyses the redox reaction of 2-aminobenzoyl-CoA to 2-amino-5-oxo-cyclohex-1-ene-1-carbonyl-CoA, a nonaromatic product. The main focus of this work was to obtain ACMR recombinantly by expression in a suitable form. Moreover the spacer region between ACM and ACR was removed. The proteins were expressed separately, brought into a soluble, pure form to be available for further protein crystallisation and structure analysis by x- ray crystallography. Last but not least it was important to determine the required cofactors, which bind to ACMR during this redox reaction. Therefore Flavins, such as FAD or FMN play an essential role. Results show that FAD binds to the ACM domain to act as an electron transmitter. The same applies to FMN, which binds to the ACR domain to act as a prosthetic group.