Titelaufnahme

Titel
Mathematical model for solute kinetics and body composition in hemodialysis patients / vorgelegt von Rashida Hussain
Verfasser/ VerfasserinHussain, Rashida
Begutachter / BegutachterinKappel Franz ; Kotanko Peter
Erschienen2012
UmfangXIV, 101 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Dialyse / Body-Mass-Index / Körperfett / Mathematisches Modell / Dialyse / Body-Mass-Index / Körperfett / Mathematisches Modell / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38178 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mathematical model for solute kinetics and body composition in hemodialysis patients [5.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Dialyse-Patienten mit hohen BMI-Werten haben im Vergleich zu Patienten mit niedrigen BMI-Werten bessere Überlebenschancen. Vorläuge Modellierungsergebnisse scheinen die Abhängigkeit der Überlebenswahrscheinlichkeit vom BMI zu bestätigen, zeigen aber auch, dass der BMI ein zu grobes Maß ist. Die in dieser Dissertation vorgelegten Simulationsergebnisse zeigen, dass die Körperzusammensetzung und nicht der BMI der wichtige Faktor ist. Ein Ziel der Dissertation ist, diese Ergebnisse durch Simulationen mit einem mathematischen Modell zu bestätigen, das konkrete Daten betreend Körperzusammensetzung benutzt. Zusätzlich wird gezeigt, dass in den Überlegungen auch die Clearance-Rate und die Produktionsrate des Urotoxins herangezogen werden müssen. Darüber hinaus werden die Ergebnisse einer Sensitivitätsanalyse für die Parameter des Models präsentiert, die durch konkrete Ergebnisse von Parameterschätzverfahren bestätigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Dialysis patients with high BMI experience survival advantages as compared to dialysis patients with low BMI. Preliminary modeling results seem to confirm the dependence of survival probabilities on BMI, but also show that BMIis a too crude measure. The simulation results presented in this thesis strongly indicate that body composition instead of BMI is the important factor. The purpose of our work is to confirm these findings by simulations with a mathematicalmodel using concrete data concerning body composition. In addition we want to demonstrate that the clearance rate during the dialysis process and the generation rate for uremic toxins are also to be considered. Moreover we present results of a sensitivity analysis for the parameters of the model which are confirmed by concrete results of parameter estimation procedures.