Titelaufnahme

Titel
Das Pronominalsystem des Bosnischen/Bosniakischen, Kroatischen und Serbischen / eingereicht von Arno Wonisch
Verfasser/ VerfasserinWonisch, Arno
Begutachter / BegutachterinTosovic Branko ; Karnicar Ludwig
Erschienen2012
Umfang361 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Bosnisch / Kroatisch / Serbisch / Pronomen / Bosnisch / Kroatisch / Serbisch / Pronomen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38049 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Pronominalsystem des Bosnischen/Bosniakischen, Kroatischen und Serbischen [5.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel vorliegender Arbeit liegt darin, im Rahmen einer Analyse von Pronomina beachtenswerte und einer Darstellung als würdig erachtete Übereinstimmungen, teilweise Gemeinsamkeiten, Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den jeweiligen Standards der Sprachen Bosnisch/Bosniakisch, Kroatisch und Serbisch (abgekürzt: BKS; B, K, S oder B, K und S) festzumachen, die bis zu Beginn der 1990er Jahre die gemeinsame Sprache Serbokroatisch bzw. Kroatoserbisch bildeten.Einem allgemeinen Teil zu den behandelten Sprachen folgen Charakteristiken zu Pronomina in slawisch-diachroner und synchroner Hinsicht (siehe dazu das ?Retrokorrelational?), woraufhin eine Beschreibung dieser Wortart in BKS ergeht (?Intra- und Interkorrelational?). Die Darstellung im Intrakorrelational behandelt dialektale Aspekte in den untersuchten Sprachen, woraufhin im Interkorrelational eine pronominale Analyse anhand des ?Gralis BKS-Korpus? (korrekte Volllautung des im Titel dieser Arbeit genannten ?Gralis-Korpus?) durchgeführt wird, das ein paralleles Korpus für diese drei Sprachen darstellt und im Zuge des FWF-Projektes ?Die Unterschiede zwischen dem Bosnischen/Bosniakischen, Kroatischen und Serbischen? (2006?2010) entwickelt wurde. Ergänzend zu diesem Korpus kam es zur Ausarbeitung des ?Gralis-MorphoGenerators?, der eine morphosyntaktische Annotierung sämtlicher Korpustokens ermöglicht und Frequenzlisten zu den Vorkommenshäufigkeiten einzelner Wortformen erstellt. Daneben wurden zur Materialsammlung auch vor allem auf mögliche Pronominaldubletten bezogene Fragebögen im ?Gralis-Anketarium? angefertigt und an Studierende im BKS-Sprachraum verteilt. Die Durchführung der Analyse erfolgt in einer Gliederung nach den einzelnen funktionalen Pronominalklassen, indem innerhalb jeder Unterart charakteristische und als bemerkenswert erachtete Formen und Besonderheiten beschrieben werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this study is to identify relevant correspondence, similarities and differences in the pronominal system of the Bosnian/Bosniak, Croatian and Serbian language (abbreviated BKS; B, K, S or B, K and S), which until the beginning of 90s of the 20th century constituted a common Serbo-Croatian or Croato-Serbian language.After the part which is devoted to general aspects of the pronouns of researched languages, it is continued with the analysis of this lexical category on the Slavic-diachronic and synchronic level (see ?retrocorrelational? ? a system of relations created during the development of language), after which is proceeded with the description of pronominal system in BKS within ?intracorrelational? (the system of relations within each language separately) and ?intercorrelational? (the system of relations between very similar languages with the same dialectal elements ? ?tokavian). The interpretation of the intracorrelational relates to dialectal aspects of the given language, while the analysis of intercorrelational is performed by using Gralis BKS-Korpus (abbr. Gralis-Korpus) ? parallel corpus for the research of Bosnian/Bosniak, Croatian and Serbian language developed within the FWF-Project ?Differences between Bosnian/Bosniak, Croatian and Serbian language? (2006?2010). Additionally, it is used Gralis-MorphoGenerator ? a program for automatic morphosyntactic annotation (marking), production of frequency lists, generation of morphological forms and paradigms, searching of grammatical forms in Gralis-Korpus, and also for mastering the grammatical system in the process of education.The dissertation is thematically divided according to the individual functional pronominal categories, in which are discussed and described characteristic, specific and identifiable units of each subspecies.