Titelaufnahme

Titel
Using high-resolution airborne LIDAR-data for landslide mapping in the Eastern Alps / Nicole Kamp
Verfasser/ VerfasserinKamp, Nicole
Begutachter / BegutachterinSass Oliver
Erschienen2012
Umfang122 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Ostalpen / Rutschung / Geoinformationssystem / Ostalpen / Rutschung / Geoinformationssystem / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-37936 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Using high-resolution airborne LIDAR-data for landslide mapping in the Eastern Alps [6.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Steiermärkische Landesregierung startete aufgrund der ständigen Zunahme von Naturkatastrophen eine mehrjährige Airborne LiDAR Befliegungskampagne. Im Zuge dieses Projekts wurden hoch-auflösende 3D Airborne LiDAR Daten der gesamten Steiermark mit einer Fläche von über 16.000 km in Südost-Österreich und einer vertikalen Genauigkeit von 15 cm und einer Lagegenauigkeit von 40 cm, gesammelt. Diese Daten werden zu Digitalen Gelände Modellen (DGM) und Digitalen Oberflächen Modellen (DOM) mit einer Auflösungen von 1 m weiterverarbeitet. Durch die hohe Auflösung eignen sich diese Daten hervorragend für die Kartierung von geomorphologischen Formen. Die hohe Genauigkeit des DGM lässt verschiedenste natürliche und anthropogene Formen, wie zum Beispiel Erosionskanten, Hangrutschungen, topografische Kanten, sowie Wanderwege und Straßen sichtbar werden und ermöglicht eine Detektion und Abgrenzung dieser unterschiedlichen geomorphologischen und anthropogenen Strukturen mit Hilfe von ArcGIS Geoprozessierungs- und Analyse-Techniken, mathematischen, statistischen und Bildverarbeitungs-Methoden und der Skriptsprache Python. Komplexe Arbeitsschritte und neue Geoprozessierungs-Werkzeuge können somit in eine ArcGIS Arbeitsumgebung implementiert werden und liefern einfach nutzbare Toolbox-Inhalte. Das Hangrutschungs-Phänomen steht im Mittelpunkt dieser Forschungsarbeit. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk auf hangabwärts gerichtete, gleitende Massenbewegungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aus Bodenmaterial oder Festgestein. In dieser Arbeit wird eine automatische ArcGIS Landslide Mapping Toolbox für eine semi-automatische Detektion von Hangrutschungen aus hochauflösenden LiDAR Daten in den Ostalpen präsentiert. Diese Toolbox basiert auf einer Analyse und Modellierung unterschiedlicher Parameter der Landoberfläche. Mit dieser ArcGIS Landslide Mapping Toolbox werden gefährdete Gebiete und die räumliche Verteilung von Hangrutschungen in speziellen Gebieten aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to the increasing frequency of natural disasters like floods and landslides, the active remote sensing technique LiDAR has become a topic of great interest to the Provincial Government of Styria, Federal Republic of Austria. In an on?going project from 2008 to 2012 high?resolution 3D airborne LiDAR data of the Province of Styria, an area about 16,000 km in south eastern Austria, were collected with a vertical accuracy of 15 cm and a positional accuracy of 40 cm. These data were processed to create Digital Terrain Models (DTM) and Digital Surface Models (DSM) at 1 m resolution. High resolution DTMs can be used in different geo?related applications like geomorphological mapping or natural hazard mapping. Because of their high degree of accuracy, DTMs depict various natural and anthropogenic terrain features such as erosion scarps, landslides, old creeks, topographic edges, as well as walking paths and roads. Additionally LiDAR data allows the detection and outlining of these different geomorphological and anthropogenic features within a GIS environment, geoprocessing and analysing techniques, mathematical, statistical, and image processing methods, and the scripting language Python. As a result complex workflows and new geoprocessing tools can be implemented in the standard ArcGIS workspace and are provided as easy?to?use toolbox contents. The landslide phenomena take centre stage of the research work of the author. Therefore the main focus is targeted on downslope?directed sliding movements out of soils and bedrock with different velocities. In this master?s thesis a semi?automatic ArcGIS landslide mapping toolbox using high?resolution LiDAR data in the rock masses of the Eastern Alps is presented. This toolbox is based on analysing and modeling different land surface parameters such as slope, curvature or roughness. The ArcGIS Landslide Mapping Tool points out endangered regions and shows the quantity of landslides in a specific area.