Titelaufnahme

Titel
Die Anthropologie und Weltanschauung der Vampyr-Subkultur / eingereicht von Matthias Christian Steiner
Verfasser/ VerfasserinSteiner, Matthias Christian
Begutachter / BegutachterinHeimerl Theresia
Erschienen2012
Umfang143 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Vampir / Subkultur / Vampir / Subkultur / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-37921 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Anthropologie und Weltanschauung der Vampyr-Subkultur [1.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Vampyr-Subkultur stellt in der Auseinandersetzung mit dem Bild des Vampirs eine neue Version dar, da sich erstmals in der Geschichte eine ganze Gruppe von Personen fundamental mit der Rolle des Vampirs identifizieren. Diese Arbeit beschäftigt sich mit diesen ?real vampires? oder ?Vampyren?, wie sie sich selbst bezeichnen. Die besondere Betonung der Arbeit liegt hierbei auf der Frage, welche Menschenbilder und welche Weltanschauungen mit dieser Subkultur verbunden sind. Dies ist notwendig, um ein adäquates Verständnis dafür zu entwickeln, wie die Mitglieder dieser Kultur sich selbst und die Welt verstehen. Hierbei wird zuerst ein kurzer Überblick über die Vampyrsubkultur vorgenommen. In einem zweiten Schritt werden dann deren wichtigste Konzepte in Bezug auf ihr Menschenbild analysiert. Dies ist für die Mitglieder von besonderer Bedeutung, da sie sich eben nicht nur als Vampir-Fans sehen, sondern davon ausgehen, dass sie von ihrer inneren Natur her ein Vampir sind. Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Tatsache, dass viele Mitglieder der Subkultur darauf aufbauend eigenständige Weltanschauungen entwickelt haben, welche anschließend in Grundzügen analysiert werden. Den Abschluss bildet die Behandlung von zwei Vampyr-Organisationen: das Haus Kheperu und der Ordo Strigoi Vii. Obgleich die Mehrzahl der Vampyre nicht in Institutionen organisiert sind, üben diese zwei Gruppen durch ihre Publikationen und Tätigkeiten einen großen Einfluss auf die Subkultur als ganzes aus. Ihre Konzepte wurden und werden in der Subkultur auf breiter Basis rezipiert und, zum Teil in Abwandlung, übernommen. Aus diesem Grund werden auch die Lehren dieser beiden Vereinigungen hinsichtlich ihres Menschenbildes und ihrer Weltanschauung analysiert und dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

In the history of the vampire, the vampyre-subculture can be seen as a new and further step in the way, people interact with this creature of darkness. It is probably the first time in history that a hole group of people identifies themselves as actual vampires. This study is dedicated to those people and their subculture: the ?real vampires? or ?vampyres?, as they are called by themselves. After a short overview of the vampyre subculture, I want to present the main aspects of vampyre anthropology and worldview. Therefore, a special focus will be placed on the concepts and theories on vampyre and how they feel different from normal people. This is an important step, because the members of this subculture do not understand themselves as mere vampire-fans, but as vampires by inner nature. Thereafter, the inquiry will deal with the special worldview within the subculture, because many ?real vampirs? has started to build up specific theories about the world, based on their concepts of beeing. In the last sections, two vampyre-organizations are analyzed: House Kheperu and Ordo Strigoi Vii. Although the majority of the subculture is not organized in institutions, the teachings and theories of this two organizations have a huge influence on the subculture. Therefore, the understanding of their ideas is vital to this investigation into the vampyre subculture.