Titelaufnahme

Titel
Analyse österreichischer CSR-Studien und -initiativen / vorgelegt von Michaela Fladerer
Verfasser/ VerfasserinFladerer, Michaela
Begutachter / BegutachterinPosch Alfred
Erschienen2012
UmfangVII, 112 Bl. : 2 Zsfassungen + 2 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Corporate Social Responsibility / Österreich / Corporate Social Responsibility / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-37435 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse österreichischer CSR-Studien und -initiativen [2.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Es ist eine Form des Wirtschaftens bei der Unternehmen versuchen, das relevante Umfeld, sprich die Stakeholder, bei Unternehmenstätigkeiten und Entscheidungen zu beachten um somit ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Diverse Einrichtungen auf europäischer und österreichischer Ebene, sowie zahlreiche Instrumente, wie Richtlinien und Managementsysteme, unterstützen und fördern die Umsetzung von CSR in Unternehmen. Indem man CSR mit den Unternehmenszielen verbindet, kann es als Teil der Unternehmensphilosophie verankert und somit vom gesamten Unternehmen gelebt werden. Auch das Marketing und das Accounting kann als Möglichkeit gesehen werden, CSR in die Unternehmensführung zu bringen. Einen Einblick in die österreichische CSR-Situation liefern Studien, welche zeigen, dass bereits einiges an Engagement vorhanden ist. Eine empirische Untersuchung zeigt die derzeitige CSR-Situation in der Steiermark. Es wird deutlich, dass die Trigos-Steiermark-Gewinner die Wichtigkeit von CSR in Österreich und im eigenen Unternehmen sehr hoch einschätzen und auch für die Zukunft optimistisch gestimmt sind. Für das Engagement ist die persönliche Werthaltung der Geschäftsführer ausschlaggebend und dies spiegelt sich im Unternehmensleitbild und in der Unternehmensphilosophie wieder. In den Unternehmen werden MitarbeiterInnen, neben KundInnen, als die wichtigsten Stakeholder gehandelt und auch bei den umgesetzten Maßnahmen stehen sie an erster Stelle. Diese Maßnahmen werden häufig auch einer Kontrolle unterzogen, jedoch ist dies nicht immer in Form von Zahlen und Fakten möglich. Einige Unternehmen vertreten die Meinung, dass es keine Gründe gibt, die gegen CSR sprechen. Trotzdem werden Kosten häufig als Hindernis angesehen. Allgemein kann festgehalten werden, dass in diesen steirischen Betrieben ein sehr hohes Engagement erkennbar ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The concept of Corporate Social Responsibility (CSR) has become more and more important over the past years. It is a form of economic activity in which companies try to consider the relevant environment, namely the stakeholders, in terms of business activities and decisions, to realise their social responsibility. Several European and Austrian institutions as well as numerous instruments, such as policies and management systems, support and assist the implementation of CSR in companies. By connecting CSR with the business objectives it can be embedded into the corporate philosophy and so it can be experienced by the whole company. Also marketing and accounting can be a possibility to integrate CSR into the business management. Studies provide a deeper insight into the Austrian CSR-situation and show that some engagement already exists. An empirical study shows the present CSR-situation in Styria. It becomes apparent that the winners of the ?Trigos-Steiermark? assess the importance of CSR in Austria and within their own companies as rather high and they are also optimistic for the future development. The business managers? personal value is a crucial factor for the engagement which is reflected in the corporate philosophy. In the companies employees are, beside the customers, the most important stakeholders and they are also on the first place concerning the implemented measurements. These measurements are often controlled, but not always in form of facts. Some companies are of the opinion that there do not exist any reasons against CSR. However costs are often seen as a barrier. Generally, it can be said that there exists a rather high engagement in the Styrian companies.