Titelaufnahme

Titel
Die philosophische Frage nach Gott : zu einigen zeitgenössischen Ansätzen / eingereicht von Bernd Wegscheider
Verfasser/ VerfasserinWegscheider, Bernd
Begutachter / BegutachterinEsterbauer Reinhold
Erschienen2012
Umfang103 S.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Gott / Philosophie / Gott / Philosophie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-37162 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die philosophische Frage nach Gott [0.59 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit soll die Frage nach der Vernünftigkeit der Annahme der Existenz Gottes behandeln. Sie verortet sich im Fach der philosophischen Frage nach Gott und ihr Ziel ist es, Wege zu einer rationalen Rechtfertigung des Gottesgedankens anhand philosophischer Reflexion aufzuzeigen. Nach der Klärung grundlegender Fragen des Themengebietes als einem ersten Schritt werden im Speziellen die Gedankengänge zweier moderner Philosophen untersucht, die sich der philosophischen Frage nach Gott gewidmet haben: Robert Spaemann und Jörg Splett. Der Hauptteil widmet sich der Untersuchung und dem Vergleich beider Argumentationslinien. Die Grundthese beider Philosophen besteht darin, dass es notwendig ist, Gott zu denken, um nicht das menschliche Selbstverständnis aufzugeben oder in Widersprüchlichkeiten zu enden. Spaemann erarbeitet ausgehend von der Erfahrung von Wahrheit Bedingungen für ihre Wirklichkeit, die den Gottesgedanken notwendig implizieren, sollte Wahrheit nicht widersprüchlich werden. Splett untersucht die Bedingung der Möglichkeit von unbedingtem Sinnanspruch, die jedem Menschen vor jeder Wahl mitgegeben und so prinzipiell erfüllbar und damit das Unbedingte real sein muss. Abschließend werden die Positionen beider Philosophen einer Kritik unterzogen und mögliche offene Fragen thematisiert, die sich ergeben könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work deals with the reasonableness of the assumption of the existence of God. It is located in the subject of the philosophical question for God and its goal is the demonstration of certain ways to the rational justification concerning the idea of God by philosophical reflection. After the clarification of basical questions as a first step the thoughts of two modern philosophers, who investigated the question for God, will be examined; those are Robert Spaemann and Jörg Splett. The main part will be dedicated to the investigation and the comparison of both concepts. The common central thesis consists in the necessary assumption of an absolut being, if we are not to give up the human self-conception or to end up in contradictions. Spaemann develops based on the experience of truth conditions for its reality, which implicate the idea of God necessarily. Splett studies the conditions of the possibility of the experience of unconditional sense, which is given every human before every possible choice; therefore, unconditional sense has to be achievable in principle and therefore the unconditional real. Finally, both positions will be subject to criticism and certain possible open questions will be discussed, which could emerge.