Bibliographic Metadata

Title
Wissenstransfer am Arbeitsplatz : Analyse des Beitrags semantischer Modelle in einem Informationssystem. Eine Fallstudie / Conny Christl
AuthorChristl, Conny Gabriele
CensorRauch Wolf ; Tochtermann Klaus
Published2012
DescriptionXIV, 243 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Diss., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Know-how-Transfer / Informationssystem / Arbeitsplatz / Know-how-Transfer / Informationssystem / Arbeitsplatz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-36955 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Wissenstransfer am Arbeitsplatz [9.29 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

IT- und Personalverantwortliche vieler Unternehmen sind unsicher, welche Rahmenbedingungen sie ihren Mitarbeiter/-innen bieten sollen, damit diese möglichst effizienten Zugriff auf das Wissen haben, das sie für ihre Aufgaben benötigen. Informationssysteme (IS) bieten zahlreiche Möglichkeiten den Wissenstransfer am Arbeitsplatz zu unterstützen. Ein wichtiger Faktor für die Akzeptanz und die Leistungsfähigkeit solcher Systeme ist jedoch deren Anpassung an den Kontext, in dem sie eingesetzt werden; insbesondere die Anpassung an die individuellen Informationsbedürfnisse der Benutzer/-innen. Durch semantische Modelle kann ein Informationssystem benötigtes Hintergrundwissen über die Benutzer/-innen und das Unternehmen erhalten und dadurch die im Unternehmen vorhandenen Ressourcen empfehlen, die zur Ausführung einer Aufgabe relevant sind. Entlang einer explorativen Fallstudie wird ein Informationssystem durch semantische Modelle an die Domäne des Innovationsmanagements angepasst. Im Rahmen einer Vor- und einer Hauptstudie am ?echten? Arbeitsplatz eines KMUs werden der Beitrag und der informationelle Mehrwert, den diese für den Wissenstransfer am Arbeitsplatz liefern können, empirisch qualitativ und quantitativ analysiert. Die forschungsleitenden Fragen dieser Arbeit werden in Form von Gestaltungsempfehlungen beantwortet. Diese liefern wichtige praxisbezogene Erfahrungen, die als Basis für weitere Studien sowie zur Gestaltung ähnlicher IS genutzt werden können. Schließlich werden offene Forschungs- und Entwicklungsaspekte zusammengefasst, die für einen effizienten Einsatz von Informationssystemen, die auf semantischen Modellen basieren, adressiert werden müssen.

Abstract (English)

IT and Human Resources Managers of many companies are unsure which conditions are considered as best for supporting the effective creation, transfer, and application of knowledge in their organizations. Information Systems (IS) provide several possibilities for supporting knowledge transfer at the workplace and in the current work tasks. However, an important aspect regarding the acceptance and the effectiveness of such systems is the customization to the context in which they are applied; in particular the customization to the users? individual information needs. By providing domain-specific knowledge through semantic models an information system can obtain required background information about the users and the company. Although industry is starting to acknowledge the technical value of semantic models for enterprises, the experiences of the development and use of semantic models in companies is still limited. Thus, this work aims at filling up this information gap by reporting in detail the issues a company has to face when it wants to deploy a modern environment relying on semantic models. In an exploratory case study conducted with an SME, the contribution and added value of using semantic models for knowledge transfer at the workplace will be analyzed empirically. By addressing different research questions this work will provide experiences and recommendations for further studies, as well as for the design of similar information systems relying on semantic models. Additionally, the remaining bottlenecks which may hinder the efficient wide uptake of such technologies in industry will be included in the discussion.