Titelaufnahme

Titel
Analysis of building integrated Photovoltaic in Austria : a qualitative investigation from the viewpoint of the module producer with special consideration of the new EU building directive / Johann Koinegg
Verfasser/ VerfasserinKoinegg, Johann
Begutachter / BegutachterinPosch Alfred
Erschienen2011
UmfangXI, 87 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Fotovoltaik / Haustechnik / Österreich / Fotovoltaik / Haustechnik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-36791 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analysis of building integrated Photovoltaic in Austria [2.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GIPV) ist eine Sub-Kategorie der Photovoltaik (PV) und bis heute ein Nischenmarkt mit nur wenigen realisierten Projekten in Österreich sowie auch international.Das Hauptziel dieser Masterarbeit ist es, die Hindernisse für einen vermehrten Einsatz von BIPV zu identifizieren und die zukünftigen Entwicklungen anhand der Meinung von ExpertInnen und Personen mit praktischer Erfahrung auf diesem Gebiet abzuschätzen. Des Weiteren werden die Europäische Gebäuderichtlinie und die Situation bezüglich Software zur Gebäudeenergiesimulation im Kontext der GIPV untersucht. Eine umfassende Literaturrecherche dient als Basis zur Bearbeitung der Thematik und für die qualitative Untersuchung, welche die zentrale Forschungsmethode ist.Es kann gezeigt werden, dass PV und GIPV als entscheidende Technologien für die zukünftige Energieversorgung gesehen werden. Nicht nur die hohen Kosten von GIPV- Projekten können als Grund für dieses Nischendasein festgehalten werden. GIPV liegt zwischen der PV- und der Bauindustrie, und diese beiden Industrien haben bislang so gut wie keine Verbindung. GIPV macht bei der Konzeption eines Gebäudes ein neues Gewerk erforderlich, welches bislang noch fehlt. Um diese Hürden zu beseitigen, muss die Zusammenarbeit zwischen den beiden Industrien verstärkt werden. Mit der Neufassung der Europäischen Gebäuderichtlinie von 2010 wurden ambitionierte Ziele bezüglich Energieeffizienz von Gebäuden geschaffen. Der Markt für PV und speziell auch GIPV wird von dieser Richtlinie stark profitieren.Die vorliegende Arbeit gibt Empfehlungen für den Modulhersteller als auch für die Politik und Interessensvertretungen. Über die Empfehlungen hinaus ist diese Arbeit eine Zusammenschau von Informationen zur GIPV speziell im österreichischen Kontext und liefert eine Einschätzung der zukünftigen Entwicklung.GIPV ist für Österreich eine Technologieoption, mit welcher sich das Land erneut als Marktführer grüner Innovation positionieren könnte.

Zusammenfassung (Englisch)

Building integrated photovoltaic (BIPV) is one sub-category of the photovoltaic (PV) industry and is till now a niche market with few installations in Austria and also international. The main goal within this thesis is to identify hindrances for an increased use of BIPV systems and how experts and practitioners estimate the future developments in this field. Further issues within the context of PV and BIPV are the European building directive as well as the situation regarding building simulation tools. A literature study is the basis for answering the research questions and also the basis for the qualitative research which serves as the main method of the thesis. It is shown that PV and BIPV are seen as to be technologies with huge implication for the energy supply of the future. It became clear from available literature as well as from the qualitative analysis, that the higher cost for BIPV is not the only reason for the few BIPV projects. BIPV lies between the PV and the building industry and as these two industries till now had almost no connection, the understanding of the matters of each other has not evolved. BIPV would require a new trade within the process of the construction of a building which is somehow still missing. Cooperation amongst players from the building industry and players from the PV industry has to be strengthened in order to overcome existing barriers. Within this thesis recommendations for action for the module producer as well as for official institutions and lobbying groups are given. Moreover information regarding PV and BIPV is compiled and the future development assessed. BIPV is for Austria a great opportunity to serve as one means to be again at the forefront of green development. Further it is a niche in which Austrian industry could position itself as innovation and industry leader.