Bibliographic Metadata

Title
A study of English learners' speaking anxiety and willingness to communicate at the point of transition from high school to university / vorgelegt von Melanie Gutmann
AuthorGutmann, Melanie
CensorNewby David
Published2012
DescriptionIV, 178 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Fremdsprachenunterricht / Sprechangst / Fremdsprachenunterricht / Sprechangst / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-36686 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
A study of English learners' speaking anxiety and willingness to communicate at the point of transition from high school to university [6.1 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Mit dem Aufkommen des kommunikativen Ansatzes im Fremdsprachenunterricht in den 1970er Jahren wurde die kommunikative Fertigkeit zum zentralen Lernziel. In erster Linie sollen Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, die Zielsprache in einer Vielzahl von Kommunikationssituationen zu verwenden. Das Widerstreben von Sprachlernenden die Zielsprache zu sprechen, stellt jedoch ein weit verbreitetes Problem dar und macht es erforderlich, dass sich Lehrkräfte möglicher Gründe für dieses Verhalten bewusst werden. Angesichts dessen ist ein besseres Verständnis für die im Unterricht vorherrschende Sprechangst sowie für die Faktoren, die eine Auswirkung auf die Gesprächsbereitschaft von Englischlernenden haben, das Ziel dieser Diplomarbeit. Die Arbeit gliedert sich im Wesentlichen in zwei Abschnitte. Auf den theoretischen Überblick folgt der empirische Teil, an dem AHS-Schülerinnen und -Schüler der 8. Klasse sowie Englischstudentinnen und -studenten, die zu diesem Zeitpunkt am Beginn ihres Studiums standen, teilgenommen haben. Die Studie stützt sich sowohl auf quantitative als auch auf qualitative Daten und basiert auf den folgenden zwei Forschungsfragen:1. Worin sehen Englischlernende mit fortgeschrittenen Sprachkenntnissen die Hauptgründe für Sprechangst und welche Faktoren beeinflussen ihre Gesprächsbereitschaft? 2. Scheint es einen Unterschied zwischen Schülerinnen/Schülern und Studentinnen/ Studenten in Bezug auf das Ausmaß ihrer Sprechangst und Gesprächsbereitschaft im Fremdsprachenunterricht zu geben? Die durch diese empirische Untersuchung gewonnenen Einblicke können sich positiv auf den Unterricht auswirken. Es wäre leichtgläubig anzunehmen, Sprechangst könne im Sprachunterricht vollständig vermieden werden. Dennoch lassen sich Angstgefühle reduzieren und die Gesprächsbereitschaft unter den Lernenden kann erhöht werden, wenn die Erkenntnisse dieser Studie von Lehrkräften berücksichtigt und in die Praxis umgesetzt werden.

Abstract (English)

Since the advent of the communicative approach in the 1970s, communicative proficiency has become a central aim of foreign language teaching. Above all else students are to master the skills necessary for using the target language effectively in a variety of communicative situations. However, students? reluctance to speak the second language is a problem teachers are most likely to be confronted with. In each language class, there are usually a number of students who avoid getting involved in speaking activities or reduce participation to a minimum. As a first step, it is essential for teachers to become aware of and learn more about the reasons for learners? unwillingness to speak. Thus, the aim of this thesis is to get a deeper understanding of upper-intermediate English learners? speaking anxiety and their Willingness to Communicate (WTC) in class. The present thesis is divided into two main sections, namely a theoretical overview of the academic field and an empirical part. Both 8th grade AHS-students and incoming university students of English took part in this mixed methods study that is based on the following two research questions:1. What do upper-intermediate learners of English consider the main sources of speaking anxiety and major influences on their willingness to communicate? 2. Does there appear to be a difference in learners? level of speaking anxiety and their willingness to communicate in the target language in a school classroom and at university? The insights that were gained in this research can have a highly beneficial impact on teaching. It would be naïve to assume that it is possible to completely remove speaking anxiety, the reasons for which are manifold, from the language classroom. Nonetheless, teachers are likely to reduce the anxiety levels of their students and their reluctance to use the language for oral communication if they take the findings of this empirical study into account.