Bibliographic Metadata

Title
Der "neue" Kündigungsschutz nach dem Behinderteneinstellungsgesetz / von Martin Moser
Additional Titles
New protection against unfair dismissal within the Disabled Persons Employment Act
AuthorMoser, Martin
CensorLöschnigg Günther
Published2012
DescriptionVII, 88 Bl. : Zsfassung
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Behinderung / Kündigungsschutz / Österreich / Behinderung / Kündigungsschutz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-35682 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der "neue" Kündigungsschutz nach dem Behinderteneinstellungsgesetz [0.53 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Mit dem Budgetbegleitgesetz vom Dezember 2010 wurde gleichzeitig das Behinder-teneinstellungsgesetz (BEinstG) novelliert. Dabei hat sich der Gesetzgeber das Ziel gesetzt, neue Anreize für eine verstärkte Beschäftigung von begünstigt behinderten Menschen zu schaffen. Vorallem im Bereich des besonderen Kündigungsschutzes wurden erhebliche Änderungen vorgenommen. Der Kündigungsschutz wird erst nach vier Jahren, ab Abschluss des Arbeitsverhältnisses, wirksam. Von der ?neuen? Vierjahresfrist sind nur Arbeitnehmer betroffen, die bereits im Zeitpunkt des Arbeitsvertragsabschlusses dem Kreis der begünstigt behinderten Menschen angehören. Wird die Begünstigteneigenschaft während eines aufrechten Arbeitsverhältnisses festgestellt, dann kommt weiterhin die alte Rechtslage mit der sechsmonatigen Wartefrist zur Anwendung. Zudem wird in der Diplomarbeit auf die neueste Judikatur über den Verzicht der Begünstigteneigenschaft eigegangen und deren Auswirkungen auf den besonderen Kündigungsschutz behandelt. Vor Durchführung eines Kündigungsverfahrens wurde den Bundessozialämtern, als weitere Neuerung, die Pflicht auferlegt, ein Verfahren zur Krisenintervention anzubieten. Unklar ist zu dieser Thematik ist jedoch, wie eine Krisenintervention vor Durchführung eines behindertenrelevanten Kündigungsverfahrens aussehen könnte. Vom Gesetzgeber wurde den Bundessozialämtern weitestgehend Handlungsfreiheit eingeräumt. Ziel der Diplomarbeit ist, die Frage zu beantworten, ob durch die Novellierung des BEinstG eine vermehrte Beschäftigung von begünstigt behinderten Menschen erreicht wird.

Abstract (English)

With the Ancillary Budget Act of December 2010, the Disabled Persons Employment Act (German abbreviation: BEinstG) was simultaneously revised. In doing so, the legislator set a goal of creating new incentives for an increased employment of disabled persons receiving preferential treatment. Significant changes were made, principally in the sphere of special dismissal protection. Protection against dismissal shall only become effective four years after the conclusion of the employment relationship. Employees that already belong to the circle of favoured disabled persons at the time at which the employment relationship is concluded are however affected by the "new" four year period. Should favoured disabled status be established in the course of a valid employment relationship, the old legal position with the six month waiting period shall, in this case, continue to be applied. The diploma thesis furthermore addresses the latest judicature concerning the waiver of favoured status, including an appraisal of the consequences for the special dismissal protection associated with this. In a further reform, the Federal Social Welfare Offices were obligated to offer a crisis intervention proceedings prior to the carrying out of a dismissal proceedings. It is, however, unclear in this context how such a crisis intervention proceedings prior to the carrying out of a dismissal proceedings for a disabled person could look like. The legislator granted the Federal Social Welfare Offices freedom of action to as great an extent as possible. The aim of the diploma thesis is to provide an answer to the question whether an increased level of employment of disabled persons receiving preferential treatment will be achieved through the revision of the BEinstG.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 134 times.