Titelaufnahme

Titel
Ein Vergleich ausgewählter fachlicher Standards der Risikoeinschätzung bei Kindeswohlgefährdung in der österreichischen Jugendwohlfahrt / vorgelegt von Bettina Kendlbacher
Verfasser/ VerfasserinKendlbacher, Bettina
Begutachter / BegutachterinScheipl Josef
Erschienen2012
Umfang186 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl.
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Kindeswohl / Risikoanalyse / Österreich / Kindeswohl / Risikoanalyse / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-35574 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ein Vergleich ausgewählter fachlicher Standards der Risikoeinschätzung bei Kindeswohlgefährdung in der österreichischen Jugendwohlfahrt [0.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit setzt sich mit fachlichen Standards, welche zur Risikoeinschätzung von Kindeswohlgefährdung herangezogen werden, auseinander. Sollte ein Kind durch elterliche Pflichtversäumnisse oder Missbrauch der Erziehungsrechte in Gefahr sein, so ist es die Aufgabe der Jugendwohlfahrt das Kindeswohl sicherzustellen und rechtzeitig einzugreifen. Dabei kommt den fachlichen Qualitätsstandards eine große Bedeutung zu, welche bei diesem Prozess als Anker und Richtschnur entsprechender Arbeitsschritte zu verstehen sind. Nachdem sich diese jedoch von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, soll herausgefunden werden, ob und welche Standards diesbezüglich herangezogen werden. Aus diesem Grund richtet sich das Ziel dahingehend, jene fachlichen Qualitätsstandards der Bundesländer Burgenland, Oberösterreich, Steiermark, Tirol und Wien zunächst zu eruieren, um diese infolge von weiteren Schritten nach bestimmten Kriterien zu analysieren und zu vergleichen. Zu Beginn der theoretischen Konstrukte werden die Grundzüge der österreichischen Jugendwohlfahrt und die gesetzlichen Rahmenbedingungen dargestellt. Im Mittelpunkt stehen allerdings Aspekte von Kindeswohlgefährdung, sowie wissenschaftliche Erkenntnisse zu fachlichen Standards und diagnostischen Verfahren in Bezug auf die Gefährdungsabklärung. Ausgehend von der theoretischen Befassung werden im Rahmen des empirischen Teils für die Beantwortung des Forschungsvorhabens ein Methodenmix, bestehend aus Dokumentenanalyse und ExpertInneninterviews, herangezogen. Schließlich erfolgt eine Auswertung der gewonnenen Ergebnisse nach qualitativer Inhaltsanalyse hinsichtlich ausgewählter Kategorien. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass zwar unterschiedliche fachliche Standards zur Gefährdungsabklärung in den Bundesländern verwendet werden, allerdings diese durchaus Gemeinsamkeiten aufweisen und im Grunde dasselbe Ziel, nämlich die Gewährleistung des Kindeswohls, verfolgen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with professional standards, which are used for risk assessment in cases endangering the child?s welfare. If a child is in danger, because of parental neglect or abuse of the education rights, it is the task of the youth welfare to intervene and to ensure the child?s welfare. However, the social workers are faced with a difficult and complex challenge, which should be solved by an optimal decision on child?s welfare. In this context the quality standards are important for this process and should be seen as an anchor and guide to reach and to decide about appropriate measures. Because of the conception and use of different quality standards in this case, the aim of this thesis is getting to know more about these standards and to do a comparative regarding to similarities or differences. For this, the quality standards from the provinces of Burgenland, Upper Austria, Styria, Tyrol and Vienna will be analyzed and compared according to certain criteria. At the beginning of the theoretical constructs the basic principles of Austrian youth welfare are represented. Regarding to the legally change in the youth welfare system by the draft law B-KJHG (2010), the legal framework will be discussed. However, aspects of child welfare endangerment, as well as research findings of standards and diagnostic procedures are in focus. Based on the theoretical part, the answer to the research project should be reached by a method mix, consisting of document analysis and experts interviews. In order, the results will be evaluated and compared by a quality content analysis according to specific criteria. In summary, it may be noted that there are similarities and basically the same goal, namely to ensure the child?s welfare.