Titelaufnahme

Titel
Die Biomedizinkonvention des Europarates aus menschenrechtlicher Sicht / verfasst von Michel Ibrahim Sharbin
Verfasser/ VerfasserinSharbin, Michel Ibrahim
Begutachter / BegutachterinBenedek Wolfgang
Erschienen2012
UmfangVII, 75 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND) Bioethik-Konvention <1997 April 4> / Menschenrecht / Bioethik-Konvention <1997 April 4> / Menschenrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-35316 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Biomedizinkonvention des Europarates aus menschenrechtlicher Sicht [0.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Übereinkommen zum Schutz der Menschenrechte und der Menschenwürde im Hinblick auf die Anwendung von Biologie und der Medizin des Europarates vom 4. April 1997, ist ein internationales völkerrechtliches Vertragswerk, dass die Würde, die Grundrechte und die Grundfreiheiten des Menschen im Anwendungsbereich von Biologie und Medizin sowie der medizinischen und der biomedizinischen Forschung zum Inhalt hat. Das BMÜ ist ein Rahmenvertrag, der den Akteuren die internationalen Vorgaben skizziert, welche mit den darauf folgenden Zusatzprotokollen erweitert und präzisiert werden sollen. Hierbei handelt es sich um das weltweit erste völkerrechtlich verbindliche Vertragswerk, das den Schutz der Menschenrechte im Besonderen der Menschenwürde in dem Bereich der Biomedizin regelt. Mit dieser Arbeit wurde das Biomedizinübereinkommen des Europarates, insbesondere im Hinblick auf den internationalen Menschenrechtsschutz untersucht. Einleitend wurde die Entstehungsgeschichte des Übereinkommens historisch aufbereitet und auf diverse menschenrechtliche Kritikpunkte Bezug genommen und resümierend bewertet. Es wurden die formellen sowie ausgewählte materiell rechtliche Punkte der Kernkonvention sowie der Zusatzprotokolle aus menschenrechtlicher Sicht analytisch induktiv bearbeitet und entsprechend den Forschungsfragen als wohl auch der sich ergebenden Untersuchungsergebnisse resümierend bewertet.

Zusammenfassung (Englisch)

Convention for the Protection of Human Rights and Dignity of the Human Being with regard to the Application of Biology and Medicine of the council of europe of the 4th of April 1997, is an international contract, which has the aim to protect the dignity, the fundamental rights and fundamental freedoms of the human being with regard to biology and medicine as well as the medical and biomedical research. The biomedical convention is an framework contract, which is outlineing the international requirements fo ist the actors in that field. These basic requirements shall be extended and specified with the upcomeing additional protocols. The contract is the first international binding contract, which is regulating the protection of human rights and human dignity under the aspects of biomedicine. This work is examing the convention of the european council, under the special perspective of the proctection of human rights and international human rights law. In the beginning the history of the convention was examined and underlined some critical issues. The formal and specific material articles of the convention and additional protocols have been worked out with regard to the scientific questions. The results have been critically summed up after each chapter.