Titelaufnahme

Titel
Das Recht auf seelsorgliche Betreuung im Krankenhaus in einer multireligiösen Gesellschaft am Beispiel des Islam in Österreich / Maria Neuhold
Verfasser/ VerfasserinNeuhold, Maria
Begutachter / BegutachterinSchmidt Yvonne
Erschienen2012
UmfangIII, 140 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Krankenhausseelsorge / Islam / Österreich / Krankenhausseelsorge / Islam / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-35033 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Recht auf seelsorgliche Betreuung im Krankenhaus in einer multireligiösen Gesellschaft am Beispiel des Islam in Österreich [0.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In unserer multikulturellen, multireligiösen Gesellschaft wird das Krankenhaus zunehmend zu einem Ort, an dem die Vielfalt und die kulturell geprägte Unterschiedlichkeit spirituell-religiöser Einstellungen und Bedürfnisse als Herausforderung für die seelsorgliche Begleitung von PatienInnen besonders deutlich zutage treten. Die vorliegende Arbeit erschließt zunächst die gesetzlichen Gegebenheiten in Österreich im Hinblick auf den Islam, wobei sich der Rückblick auf, dessen geschichtliche Entwicklung speziell in Österreich als besonders erhellend erweist. Das Anerkennungsgesetz, aber vor allem auch die Menschenrechtskonvention ermöglichen Religionsfreiheit, somit die freie Ausübung religiöser Handlungen. Danach wird auf die allgemeinen rechtlichen und gesetzlichen Voraussetzungen der seelsorglichen Betreuung im Krankenhaus eingegangen. Die religiös und kulturell bedingten unterschiedlichen Zugänge zu den existentiellen Fragen und Bedürfnissen des Menschseins konkretisieren sich in den jeweiligen Sichtweisen der Religionen und Kulturen von Gesundheit, Krankheit, Heil/Heilung und in Folge in unterschiedlichen medizinischen und pflegerischen Vorgangsweisen. All dies spiegelt sich, wie Beispiele aus der Praxis zeigen, sehr deutlich - zuweilen auch widersprüchlich - in der Organisation und in den Angeboten der seelsorglichen Betreuung im klinischen Kontext.

Zusammenfassung (Englisch)

Within our multicultural and multireligious society the hospital becomes more and more a place where the variety and cultural diversity of spiritual-religious attitudes and needs represent particularly obvious challenges for the spiritual guidance of patients. The present work first addresses the legal situation in Austria with regard to the Islam, whereat the review on its historical development especially in Austria turns out to be particularly illustrative. The Recognition Act, and particularly the Convention on Human Rights support the freedom of religion, implying free exercise of religious activity. Then general legal conditions concerning the spiritual guidance in hospitals are presented. The different religiously and culturally conditioned views on existential questions and needs of being human, concretize themselves through the respective attitudes of religions and cultures towards health, illness, salvation/ healing, and consequently approaches to medical and nursing care. These are reflected, as examples from the practice demonstrate, very clearly - sometimes also contradictorily ? in the organization and supply of spiritual guidance and care in clinical contexts.