Titelaufnahme

Titel
Autonomie und Standardisierung - (k)ein Widerspruch? / Eva Maria Heininger
Weitere Titel
Autonomy and Standardization
Verfasser/ VerfasserinHeininger, Eva Maria
Begutachter / BegutachterinStock Michaela
Erschienen2012
Umfang95 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Schule / Selbstverwaltung / Bildungsstandard / Österreich / Schule / Selbstverwaltung / Bildungsstandard / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34635 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Autonomie und Standardisierung - (k)ein Widerspruch? [0.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist eine genaue Erörterung der beiden Reformkonzepte Schulautonomie und Standardisierung an österreichischen berufsbildenden höheren Schulen (BHS). Nach einer kurzen Darstellung des österreichischen Schulsystems wird im zweiten Kapitel ein Überblick über die Bestimmungen der Schulautonomie an österreichischen BHS gegeben. Zuerst wird die Entwicklung des Begriffs Schulautonomie besprochen, um dann die derzeitige Situation der Schulautonomie an BHS zu schildern. Dabei wird der bildungspolitische Hintergrund beleuchtet, die verschiedenen Möglichkeiten schulautonomer Maßnahmen angeführt und erörtert, welche gesetzliche Regelungen eine Rolle spielen, wenn es zur Implementierung autonomer Entscheidungen kommt. Das dritte Kapitel behandelt die Frage, wie Standardisierung die Qualität der Bildung sichern kann. Nach einer kurzen Betrachtung des Begriffs der Schulqualität soll vorgestellt werden, welche Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene bestehen, um Schulqualität zu sichern und welche bildungspolitischen Hintergründe zur Einführung von Standardisierungselementen im österreichischen Schulsystem führten. Danach wird auf die beiden zentralen Werkzeuge zur Sicherung der Qualität, die Bildungsstandards und nationale Tests, eingegangen. Insbesondere wird dabei detailliert behandelt, wie diese beiden Instrumente zur Qualitätssicherung an BHS eingesetzt werden. Das vierte Kapitel stellt schlussendlich die Spannungsverhältnisse zwischen der Schulautonomie und den Tendenzen zur Standardisierung dar. Um herauszufinden, welche Wechselwirkungen zwischen den beiden bestehen, werden deren Auswirkungen auf die betroffenen Akteure im Schulsystem eingehend betrachtet und Chancen bzw. Problemfelder aufgezeigt. Abschließend wird u.a. mit Hilfe der Prinzipal-Agent-Theorie versucht, die Beziehung zwischen Schulautonomie und zentralen Leistungsmessungen zu erklären.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis is a detailed discussion of two reform concepts in Austrian secondary vocational schools, the school autonomy and standardization. After a brief presentation of the Austrian school system, the second chapter provides an overview of the regulations concerning school autonomy. First, the development of the concept of school autonomy is discussed. Then a description of the current situation of school autonomy in Austrian secondary vocational schools follows, concentrating on the political background of the reform and the range of autonomy opportunities that schools have. Furthermore, the legal rules that play a role in the implementation process of school autonomy decisions are illuminated. The third chapter deals with the question of how standardization can assure the quality of education. First, a brief reflection about the definition of school quality is given. Important national and European developments that shall ensure educational quality, as well as the political background, that led to the introduction of standardizing instruments in the Austrian school system, are depicted. Educational standards and national tests are examined in detail because of their key role in the process of assuring school quality. The focus of the analysis concentrates in particular on how these instruments can be used successfully in secondary vocational schools. The fourth chapter finally describes the tensions between school autonomy and standardization tendencies. Positive and negative effects as well as opportunities and problem areas are displayed in detail for all involved persons in the school system in order to find out about the existing interactions between school autonomy and national standardized tests. Finally, the last chapter attempts to illustrate the relationship between those two with the aid of the principal-agent theory.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 134 mal heruntergeladen.