Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss der hyperbaren Sauerstofftherapie auf Verhaltenstests nach moderatem und schwerem Schädel-Hirn-Trauma bei Ratten / Florentina Pfleger
Verfasser/ VerfasserinPfleger, Florentina
Begutachter / BegutachterinRömer Heinrich
Erschienen2012
Umfang73 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Ratte / Schädel-Hirn-Trauma / Sauerstoffbehandlung / Ratte / Schädel-Hirn-Trauma / Sauerstoffbehandlung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34626 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Einfluss der hyperbaren Sauerstofftherapie auf Verhaltenstests nach moderatem und schwerem Schädel-Hirn-Trauma bei Ratten [1.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit dem Lateral Fluid Percussion Device wurden Ratten standardisierte Schädel-Hirn-Traumata mit unterschiedlicher Schwere zugeführt. Es wird vermutet, dass eine Behandlung mit hyperbarem Sauerstoff zu einer verstärkten Oxygenierung des zerebralen Gewebes führen kann und damit die Auswirkungen der entstehenden Sekundärverletzungen zu verringert werden können. Zur Überprüfung der Wirkungsweise der HBO-Therapie wurden motorische und kognitive Funktionstests durchgeführt. Die Leistungsveränderungen wurden mit den etablierten Tests Rotarod, Grip Strength-Meter, Composite Neuroscore und Barnes Maze überprüft.Aufgrund der großen Streuung der einzelnen Versuchstiere konnten häufig nur Tendenzen und keine Signifikanzen ermittelt werden. Durch den standardisierten Verhaltenstest ?Rotarod? etwa konnte der positive Effekt zur Verbesserung der vestibulomotorischen und motorischen Fähigkeiten durch die HBO-Therapie für Tiere mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma festgestellt werden. Der Grip Strength Meter scheint dagegen keine zufriedenstellende Methode zu sein, um den Einfluss von HBOT hinreichend beschreiben zu können. Mit dem Composite Neuroscore konnten zwar für moderat-Trauma-geschädigte Tiere keine bedeutsamen Unterschiede dokumentiert werden, bei einem schweren Schädel-Hirn-Trauma erwies sich die HBO-Therapie jedoch als wirksam. Das Barnes Maze offenbart aufgrund der großen Varianz keine statistisch signifikanten Effekte der hyperbaren Sauerstofftherapie auf die kognitive Orientierungsleistung der Versuchstiere.Zusammenfassend kann gesagt werden, dass HBOT besonders bei schwerem Schädel-Hirn-Trauma zu einer Verbesserung der neurologischen Leistungen führen kann. Weiterführende Studien sind allerdings unerlässlich, um mögliche Effekte durch andere Verhaltenstests noch besser beschreiben zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The Lateral Fluid Percussion Device is a standardized method to provoke craniocerebral injuries with different impact for the rats. The hyperbaric oxygen therapy can lead to increased oxygenation of cerebral tissue, thus reducing the impact of the resulting secondary injury. To test the effectiveness of HBO therapy cognitive function tests were conducted. The changes in performance were analyzed with the established tests Rotarod, Grip Strength Meter, Composite Neuroscore and Barnes Maze. The standardized behavioral test ?Rotarod? elucidates particularly well the positive effect of hyperbaric oxygen. Motor skills can be improved by HBOT for animals with severe traumatic brain injury. The Grip Strength Meter on the other hand could not be used to evaluate the development of cognitive functions, because no significant differences were observed. On the contrary, the Composite Neuroscore was a successful method to examine the influence of the HBO therapy. For the severe traumatic brain injured rats the treatment with hyperbaric oxygen proved to be effective. The results indicate further that after acute effects of the initial damages the post damages occurred only after a minimum of two weeks. Due to the large individual scatter the Barnes Maze reveals no statistically significant effects of hyperbaric oxygen therapy on cognitive orientation and navigation performance of the test animals. In summary it can be said that HBOT can lead to an improvement of neurological performance for very severe traumatic brain injuries of the animals. Further studies and eventually other behavioral tests are essential to describe possible effects due to the hyperbaric oxygen therapy.