Titelaufnahme

Titel
Geschlechterdiskriminierung bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Weitere Titel
Gender discrimination at the termination of employment
Verfasser/ VerfasserinSchweppe, Julia
Begutachter / BegutachterinKarl, Beatrix
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117940 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Geschlechterdiskriminierung bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Problemstellungen und -fälle, die sich im Zusammenhang mit der Diskriminierung eines Geschlechts gegenüber dem anderen ergeben, spielen der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses nach wie vor bei eine große Rolle. Gerade deshalb befasst sich diese Arbeit, abgesehen von der Klärung der Begrifflichkeiten der Diskriminierung samt deren unterschiedlicher Arten, mit den verschiedenen Rechtsgrundlagen der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts sowohl auf internationaler als auch auf nationaler Ebene. Zudem wird auch der große Einfluss der europäischen Richtlinien auf das Gleichbehandlungsgesetz hervorgehoben. Ausgehend von älterer sowie aktueller Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs wie auch des Europäischen Gerichtshofs werden die Aspekte der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses aufgrund des Geschlechts und die verschiedenen Arten der Auflösung eines Arbeitsverhältnisses gemäß § 12 Abs 7 GlBG beleuchtet. Abschließend wird auf die Rechtsschutzmöglichkeiten und -instrumente der betroffenen Arbeitnehmer eingegangen, die sich seit der Novelle im Jahr 2008 deutlich verbessert haben. Das Resümee der Arbeit widmet sich der Fragestellung, ob es bezüglich der Rechtsbehelfe der Betroffenen einen Reformbedarf gibt, damit ein ausreichender richtlinienkonformer Ausgleich für die erlittene persönliche Beeinträchtigung erzielt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Problematic issues of gender discrimination still play a major role with regard to the termination of employment. Therefore this paper deals apart from terminological aspects and different kinds and manifestations of discrimination with the legal foundations on an international and likewise on a national level. In addition, the major influences of the European Directives on the Austrian Equal Treatment Act (GlBG) are highlighted. Based on former and current jurisdiction of the Austrian Supreme Court and the European Court of Justice, various aspects of employment termination and different kinds of cancellation of employment according to § 12 Abs 7 GlBG are investigated. Finally, legal remedies and possibilities for asserting legal rights are outlined and discussed, which have considerably improved since the legal amendment in 2008. The conclusion is dedicated to the question if further legal amendments are necessary for concerned parties in order to enable adequate proceedings and justice for personal damage that conforms to the European legal requirements.