Titelaufnahme

Titel
HARD-VERSUS SOFT-COPY: A linguistic Analysis of Reading in the Age of Digital Media
Weitere Titel
HARD-VERSUS SOFT-COPY: A linguistic Analysis of Reading in the Age of Digital Media
Verfasser/ VerfasserinSauseng, Armin
Begutachter / BegutachterinReitbauer, Margit
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117778 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
HARD-VERSUS SOFT-COPY: A linguistic Analysis of Reading in the Age of Digital Media [1.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Masterarbeit liegt der Fokus auf der Untersuchung des Leseverhaltens in Zeiten der Digitalisierung. Das Ziel dieser Arbeit soll es sein, die Evolution des Leseverhaltens und der damit verbundenen Medien darzustellen und wesentliche linguistische Theorien und Modelle im Zusammenhang damit zu diskutieren. Der theoretische Teil umfasst eine Diskussion themenbezogener Bereiche der kognitiven Linguistik, digitales Lesen sowie der Hypertext-Theorie und Mediendiskurs-Analyse. Weiters, beinhaltet die vorliegende Masterarbeit eine empirische Studie. Dazu wurde ein Fragebogen erstellt, welcher das Leseverhalten im Bezug auf traditionelle Zeitungen und Online-Zeitungen bzw. Online-Nachrichten-Kanäle untersucht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass eine Mehrzahl der Studienteilnehmer zwar lieber auf Papier liest, jedoch, im Alltag, meistens auf Bildschirmen liest. Weiters zeigen die erhobenen Daten, dass die Konzentration beim Lesen auf Online-Seiten durch mehrere texttypologische Faktoren gestört werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis focuses on analysing reading in the age of digital media, from a linguistic point of view. The aim of this paper is to illustrate the evolution of reading from analogue to digital media and discuss relevant theories and models in the field of reading research. The theoretical section of this paper comprises relevant information from the fields of cognitive linguistics, digital reading, hypertext-theory and media discourse. Moreover, this thesis includes an empirical study. In this study the data obtained from an online questionnaire is evaluated and analysed. The questions endeavour to investigate participants attitudes towards newspaper reading, online newspaper reading and information procurement in general. One finding of this study is that the majority of participants would prefer to read on paper, however, they usually read on screens due to mostly economical and time reasons. Furthermore, the outcome of this research has shown that online newspaper pages have a high potential of distracting and interrupting the reading process.