Titelaufnahme

Titel
Der österreichische Bildhauer Gustinus Ambrosi : sein Leben und Schaffen von der Monarchie bis in die 2. Republik / vorgelegt von Stefanie Leitner
Verfasser/ VerfasserinLeitner, Stefanie
Begutachter / BegutachterinBinder Dieter-Anton
Erschienen2011
Umfang99, XIX Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterAmbrosi, Gustinus / Biographie / Ambrosi, Gustinus / Biographie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34548 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der österreichische Bildhauer Gustinus Ambrosi [4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der österreichische Bildhauer Gustinus Ambrosi hat über ein halbes Jahrhundert Kunstwerke geschaffen und die Kunstszene Österreichs im 20. Jahrhundert mitgeprägt. Heute sind seine Kunstwerke den meisten Österreichern kein Begriff mehr, am ehesten verbindet man mit seinem Namen die unzähligen Porträtbüsten die er angefertigt hat. Man darf allerdings nicht vergessen, dass Ambrosi Bildhauer war und ebenso viele Plastiken geschaffen hat. Seine Themen waren primär die griechische Mythologie, christliche Motive und allegorische Darstellungen wie zum Beispiel die Darstellung des menschlichen Schicksals. In der Aula der Grazer Karl- Franzens Universität findet man die Büste von Hans Gross- dem Begründer der Kriminalistik, die von Ambrosi geschaffen wurde. Man kann seine Werke heute in seinem letzten Atelier im Wiener Augarten- das heute zum Belvedere gehört, besichtigen. Neben dem Ambrosi Museum im Augarten ist das ?Ambrosi- Haus? in Stallhofen in der Steiermark ein weiteres Museum das ihm und seiner Kunst gewidmet ist. Ambrosi war nicht nur Bildhauer und Lyriker, er war auch ein Österreicher der die bewegte Geschichte Österreichs von der Habsburgermonarchie bis zu seinem Tod in der zweiten Republik miterlebt hat. So soll sein Leben und Schaffen im Kontext mit der jeweiligen politischen Situation dargestellt und erläutert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The Austrian sculptor Gustinus Ambrosi created works of art over a period of 50 years and influenced the Austrian artistic community of the 20th century. Today his pieces of art are almost forgotten and only his portrait busts remained famous. It is important to mention that he was a sculptor and therefore he has created numerous sculptures. His themes were pri-marily influenced by Greek mythology, Christian motives and allegorical depictions like the depiction of human fate. One of his works, a bust of the founder of criminalistics Hans Gross, can be found in the assembly hall of the Karl-Franzens University. Nowadays, his artworks are exhibited in his last workshop in the Viennese Augarten, which is part of the Belvedere. Besides of the Ambrosi Museum in the Augarten, there is also another museum dedicated to his works, the so-called ?Ambrosi House? in Stallhofen Styria. Ambrosi was not only sculptor and poet but was also an Austrian who witnessed the history of Austria from the Habsburg monarchy up to his death during the Second Republic. His life and works shall be dealt with and explained in context with the respective political situation of the time.