Titelaufnahme

Titel
Erhebung der Lebensraumqualität für Amphibien im Auwaldgürtel der Grenzmur zwischen Gosdorf und Bad Radkersburg / Mario Fuchs
Verfasser/ VerfasserinFuchs, Mario
Begutachter / BegutachterinKaiser Helmut
Erschienen2011
Umfang93 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Radkersburg <Region> / Auenwald / Laichplatz / Radkersburg <Region> / Auenwald / Laichplatz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34535 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Erhebung der Lebensraumqualität für Amphibien im Auwaldgürtel der Grenzmur zwischen Gosdorf und Bad Radkersburg [8.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den Monaten März bis Juli 2009 wurde im Auwald der Grenzmur zwischen Gosdorf und Bad Radkersburg eine Erhebung von amphibienrelevanten Gewässern und deren Laichzönosen durchgeführt. Zusätzlich fand eine Kartierung der Gewässer umgebenden Landlebensraumtypen statt, um das Gebiet im Kontext der Lebensraumqualität naturschutzfachlich zu bewerten.In den 19 untersuchten Probegebieten wurden 8 Amphibienarten dokumentiert: Bufo bufo, Hyla arborea, Bombina variegata, Rana dalmatina, Rana temporaria, Rana esculenta, Triturus vulgaris und Triturus carnifex. Pelobates fuscus und Rana arvalis wolterstorffi scheinen aus dem Gebiet verschwunden zu sein. Die höchsten Abundanzen zeigten Rana esculenta (39 %) und Rana dalmatina (37 %).Die Verteilung und Bestandesdichte der Arten hängen stark mit der Qualität der Laichgewässer, aber auch mit der relativen Naturbelassenheit und dem Nutzungsgrad des Landlebensraums zusammen. Die naturschutzfachliche Bewertung der Probegebiete stützt sich auf vier Kriterien. Diese berücksichtigen den Schutzstatus der vorkommenden Arten, die Populationsgrößen, die Qualität der Laichgewässer sowie die Qualität des umgebenden Landlebensraums. Die Bewertung der Probegebiete anhand der oben angeführten Kriterien ergab 9 Gebiete mit sehr hohem, 5 mit hohem und 5 mit mittlerem naturschutzfachlichem Schutzstatus. Hervorzuheben ist das hohe Niveau der Wertigkeit des ersten Kriteriums bei teilweise relativ geringen Populationsgrößen. Die Untersuchung unterstreicht auch die anhaltende Verschlechterung der Laichgewässer, deren Qualität im Durschnitt nur mittelmäßig war. Der Landlebensraum kann durch die noch weitgehend naturnahen, ausgedehnten Auwaldflächen ebenfalls als hochwertig betrachtet werden, ist aber durch die Zunahme der Intensität der Agrarwirtschaft bedroht.Aus amphibienkundlicher Sicht kann dem gesamten Untersuchungsgebiet eine überregionale bis nationale Bedeutung zugesprochen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In the floodplains of the Grenzmur from Gosdorf to Bad Radkersburg an inquiry of spawning waters relevant to amphibians was carried out during March to July 2009. To estimate the value of the region for nature conservation, a mapping of the abundant terrestrial habitat types was made. The 19 areas of investigation revealed 8 abundant species of amphibians: Bufo bufo, Hyla arborea, Bombina variegata, Rana dalmatina, Rana temporaria, Rana esculenta, Triturus vulgaris and Triturus carnifex. Pelobates fuscus and Rana arvalis wolterstorffi seem to vanished in the Grenzmur region. Highest abundances were found for Rana esculenta (39 %) and Rana dalmatina (37 %).Distribution and species density appear to be related to the quality of the spawning waters and to more natural and extensively used terrestrial habitats. The nature conservation valuation was determined using 4 different criteria. Those regard conservation state of abundant species, sizes of populations, quality of spawning waters and quality of the terrestrial habitat. The present study documented 9 areas of investigation showing a very high value for nature conservation, 5 areas showing a high value and additional 5 indicating a medium one. A high level for nature conservation value was recorded for the first criteria, although the population sizes were rather small. The study points to a downward slide of quality of the spawning sites, the evaluation revealed medium values for nature conservation. The terrestrial habitat could be esteemed of high class because of large areas of more natural floodplain forests, although it is endangered through intensive agriculture. From a nature conservation point of view for amphibians, the importance of the entire Grenzmur area can be declared as trans ? regional or even national.