Titelaufnahme

Titel
Der kurz- und langfristige Einfluss statischen Dehnens auf Muskel- und Sehneneigenschaften / vorgelegt von Robert Rassinger
Verfasser/ VerfasserinRassinger, Robert
Begutachter / BegutachterinTilp Markus
Erschienen2011
Umfang80 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Muskeldehnung / Muskeldehnung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34462 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der kurz- und langfristige Einfluss statischen Dehnens auf Muskel- und Sehneneigenschaften [2.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Studie beschäftigte sich mit dem Erfassen der Effekte auf den Muskel-Sehnen-Komplex des medialen gastrocnemius, die durch passiv statisches Dehnen auftreten. Diese Auswirkungen konnten grob in kurzfristige, also unmittelbar nach dem Dehnen auftretende Effekte und in langfristige Effekte, die durch regelmäßiges passiv statisches Dehnen nach einem Zeitraum von sechs Wochen auftreten unterteilt werden. Mit Hilfe eines Dynamometers wurde eine konstante Bewegungsamplitude festgelegt und über diesen Bereich passiv bewegt. Zusätzlich wurde das auftretende passive Drehmoment [Nm], das aus Widerständen um ein Gelenk auftritt aufgezeichnet. Zeitgleich konnte über ein Ultraschallmessgerät die durch die geänderte Winkelstellung im Sprunggelenk variierende Muskellängenänderung ermittelt werden. Über ein Regressionsmodell von Grieve et al. (1978) konnte die gesamte Änderung der Muskel-Sehnenlänge des medialen gastrocnemius, durch die Winkeländerung im Sprunggelenk, berechnet werden. Damit konnte dann auf die Sehnenlängenänderung geschlossen werden. Beim Dehnen kam es zu keiner signifikanten kurzfristigen Veränderung. Tendenziell kam es zu einer Abnahme des passiven Drehmoments. Weiters konnte eine Tendenz zur Verlängerung der Sehne und eine Tendenz zur Verkürzung der Muskellängenänderung erkannt werden.Bei den langfristigen Ergebnissen konnte eine signifikante Verkürzung der Sehnenlängenänderung, sowie eine signifikante Zunahme der Muskellängenänderung bei der Dehngruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe zufolge eines 6-wöchigen passiv statischen Dehnprogramms festgestellt werden. Weiters war eine Tendenz zur Abnahme des passiven Drehmoments bei beiden Gruppen ersichtlich. Die erzielten Ergebnisse unterstützen frühere Arbeiten, die von einer Abnahme der Muskelsteifigkeit durch Dehnen berichten. Die damit verbundene Verschiebung des Verhältnisses der Steifigkeiten zwischen Muskel und Sehne resultiert in einer erhöhten Längenänderung im Bereich des Muskels.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim oft the study was to investigate changes of passive ankle torque and lengths of muscle and tendon structures in relaxed medial M. gastrocnemius due to a short and a long term period of static stretching. Ten healthy participants were tested to get the results of the short term effects on two measuring days. In case of the long term effects the whole group was splitted into a training group which performed a stretching programm over a fixed period of six weeks and a control group. At the pre- and post test, a dynamometer moved the right ankle joint from 27 plantarflexion to 27 dorsiflexion and recorded the relevant passive torque. During this measurement we recorded the changes in muscle length by ultrasound. The changes in tendon length could be calculated based on the ankle joint angle and the muscle elongation. During the passive test avoided active muscle contraction. Passive torque did not change significantly following short- and long-term stretching. However, we observed tendencies that passive torque decreased in both cases. We could not observe significant changes in muscle and tendon lengths directly following stretch. However, there was tendency for lengthening of the muscle and shortening of the tendon part. In addition, the long time effects showed a significant increase in muscle elongation and a significant decrease in tendon elongation in the trainings group due to a six week static stretching programme. In conclusion, the current results showed that there was a decrease in muscle stiffness through static stretching which reduced the passive torque and also increased muscle elongation.