Titelaufnahme

Titel
Jonathan Safran Foer : an analysis of his novels and short stories / vorgelegt von Sandra Malli
Verfasser/ VerfasserinMalli, Sandra
Begutachter / BegutachterinLöschnigg Martin
ErschienenGraz, 2011
Umfanggetr. Zählung. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Foer, Jonathan Safran / Erzähltechnik / Foer, Jonathan Safran / Erzähltechnik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34434 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Jonathan Safran Foer [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract: ?Jonathan Safran Foer ? Eine Analyse der Romane und ausgewählter Kurzgeschichten? ? Sandra MalliIn den letzten zehn Jahren hat sich Jonathan Safran Foer zu einem sehr populären und vielgelesenen Autor entwickelt. Foer, der als literarisches Wunderkind bekannt ist, zählt zur neuen Generation amerikanisch-jüdischer Schriftsteller. Aufsehen erregt er durch die Verwendung unkonventioneller literarischer Techniken, wie dem sogenannten ?Visual Writing?, der Verwendung von Photographien, Illustrationen und Graphiken in seinen Romanen sowie einer oftmals mehr-strängigen Erzählweise. Zuletzt wurde heftig über Foer?s letzten Roman, Tree of Codes, diskutiert, den er mit Hilfe der sogenannten Stanztechnik schuf. Dazu bediente er sich der Kurzgeschichtensammlung The Street of Crocodiles des polnisch-jüdischen Schriftstellers Bruno Schulz, und kreierte mittels Ausstanzung eine völlig neue Geschichte. Foer wird nicht nur auf Grund der Verwendung außergewöhnlicher literarischer Techniken kritisiert, auch Plagiatsvorwürfe sind, besonders ? jedoch nicht ausschließlich - in Bezug auf sein letztes Buch, nicht ungewöhnlich. Foer selbst behauptet, lediglich die Grenzen der modernen Literatur ausloten zu wollen. Diese Arbeit hat zum Ziel, einen ersten Überblick über Foer?s literarisches Werk zu geben. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die verwendeten literarischen Techniken, Erzählsituationen, (Sub)themen sowie auf die Charaktere gelegt. Ziel ist es, durch eine Analyse seiner Romane, zweier ausgewählter Kurzgeschichten sowie eines Essays und eines Interviews Foer?s Werk einzuordnen (z.B. Everything is Illuminated als metafiktionalen Roman und Holocaust Literatur), und schlussendlich zu beweisen, dass Foer?s Romane und Erzählungen außergewöhnlich stark autobiografisch geprägt sind, wobei die Charaktere seiner Romane als Ventil für Foer?s eigenes erlittenes Trauma (Foer war im Alter von 9 eines der Opfer eines Chemieunfalls) dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract: ?Jonathan Safran Foer ? An Analysis of the Novels and Selected Short Stories? ? Sandra MalliThroughout the last years, Jonathan Safran Foer has become a very popular and widely read author. Foer ranges among the new generation of Jewish-American writers and is known to be a literary ?wunderkind?. He caused a stir when he began to use unconventional literary techniques such as ?Visual Writing?, photographs, illustrations and drawings as well as often multi-stranded narrative situation. Recently, Foer?s latest novel Tree of Codes, which he created by using a technique called die-cutting, has been heavily discussed. Foer used a collection of short stories titled The Street of Crocodiles by Jewish-Polish writer Bruno Schulz and by cutting into the pages created a completely new story. Foer is, however, not only criticized for the use of unusual literary techniques, he has ? especially with regard to his latest novel ? been accused of plagiarism. Foer himself says that he only wants to explore what is possible in and with literature.This thesis now aims at giving an overview over Foer?s literary oeuvre. An emphasis is put on the used literary techniques, narrative situations, (sub-) themes as well as characters. The goal is to put Foer?s novels and stories into context (e.g. Everything is Illuminated as a metafictional novel and as Holocaust literature) by analyzing the novels, two selected short stories as well as an essay and a related interview. Finally, it is also proved that Foer?s narrations are extremely autobiographical, and that the characters in his novels serve as a valve for Foer?s own trauma (at the age of 9 Foer was one of the victims of a chemical explosion).