Titelaufnahme

Titel
Evaluation der Ausstellung "Mathematik zum Anfassen" : Schüler- und schülerinnenbezogene Aspekte / vorgelegt von Alexandra Braun
Verfasser/ VerfasserinBraun, Alexandra
Begutachter / BegutachterinPaechter Manuela
Erschienen2011
Umfang50 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Außerschulische Bildung / Mathematikunterricht / Außerschulische Bildung / Mathematikunterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34400 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evaluation der Ausstellung "Mathematik zum Anfassen" [4.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist, die Ausstellung Mathematik zum Anfassen hinsichtlich der Sicht der SchülerInnen zu evaluieren. Mathematik zum Anfassen intendiert, SchülerInnen verschiedener Schulformen und ?stufen das Fach Mathematik anhand interaktiver Exponate näher zu bringen, ohne dabei auf Formeln zurückzugreifen.Folgende Forschungsfragen standen im Mittelpunkt: Welche Variablen können die Beurteilung der Ausstellung vorhersagen? Gibt es Exponate, die von den SchülerInnen präferiert werden? Bestehen Unterschiede im Interesse und Selbstkonzept in Bezug auf Mathematik vor und nach dem Ausstellungsbesuch?Als Stichprobe dienten 2096 SchülerInnen verschiedener Schulstufen im Alter von 11 bis 17 Jahren, welche überwiegend Hauptschulen oder die Unterstufe allgemeinbildender höherer Schulen besuchten. Die Datenerhebung erfolgte wenige Tage vor, unmittelbar nach dem Rundgang und drei Wochen nach dem Besuch.Die Ergebnisse zeigen, dass die Erwartungshaltung gegenüber der Ausstellung, die Wichtigkeit der Ausstellungsinhalte, die erlebte Kompetenz im Umgang mit den Exponaten und die Unterstützung autonomen Verhaltens die Beurteilung der Ausstellung vorhersagen können. Darüber hinaus zeigt sich, dass SchülerInnen Exponate präferieren, die einen hohen Grad an interaktiver Auseinandersetzung fordern. Für das Selbstkonzept und Interesse in Bezug auf Mathematik konnten keine Unterschiede vor und nach dem Ausstellungsbesuch gefunden werden. Darüber hinaus ist anzumerken, dass Mathematik zum Anfassen von den SchülerInnen insgesamt sehr positiv bewertet wird.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this study is to evaluate the exhibition Hands-on Mathematics with regard to students? view. The exhibition intends to give students an understanding of mathematics by using interactive hands-on exhibits.Following research questions were investigated: Which variables are predictors for the overall assessment of the exhibition? Which exhibits are preferred by the students? Are there differences in the self-concept and interest in mathematics before and after the visit of Hands-on Mathematics?Data was collected shortly before the visit, directly after the tour and three weeks after the visit from 2096 students aged between 10 and 17 years who predominantly attended general secondary school or grammar school.Results show that the expectations towards the exhibition, the importance of the exhibition?s contents, competency in dealing with the exhibits and the support of autonomous behaviour during the tour are predictors for the overall assessment of the exhibition. Furthermore it is found that visitors prefer exhibits, which require a high degree of interactive involvement. Before and after the visit of Hands-on Mathematics no differences in the self-concept and interest in mathematics can be found. Additionally Hands-on Mathematics is valued very positively by the students.