Titelaufnahme

Titel
Die Vor- und Nachteile der Anwendung von internationalen Rechnungslegungsstandards für Klein- und Mittelbetriebe / Gerlinde Trinker
Verfasser/ VerfasserinTrinker, Gerlinde
Begutachter / BegutachterinEwert Ralf
Erschienen2011
UmfangV, 77 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Klein- und Mittelbetrieb / International Financial Reporting Standards / Klein- und Mittelbetrieb / International Financial Reporting Standards / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34383 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Vor- und Nachteile der Anwendung von internationalen Rechnungslegungsstandards für Klein- und Mittelbetriebe [0.64 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Nach langjährigen intensiven und kontroversen Diskussionen hat das International Accounting Standards Board (IASB) im Juli 2009 einen international einheitlichen Rechnungslegungsstandard für Klein- und Mittelbetriebe veröffentlicht. Dieser IFRS for SMEs (International Financial Reporting Standards for Small and Medium-sized Entities, auf Deutsch: IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen, KMU) wurde speziell für die Bedürfnisse des Mittelstandes entwickelt und ist gegenüber den full IFRS in vielerlei Hinsicht vereinfacht worden. Damit reagierte der IASB auf die zunehmende Bedeutung internationaler Rechnungslegung für KMU, welche sich aufgrund der aufstrebenden Internationalisierung im Mittelstand, den Ansprüchen an die Finanzierung und der Möglichkeit der Harmonisierung des internen und externen Rechnungswesens entwickelte.Während der IFRS for SMEs in zahlreichen Länder auf hohes Interesse trifft und außerhalb Europas teilweise bereits schon in nationales Recht überführt wurde, konkurriert der IFRS for SMEs vor allem im deutschen Raum stark mit den nationalen Rechnungslegungsnormen dHGB/UGB. Der verkürzte Standard wird in der deutschsprachigen Literatur zunehmend kritisiert und es wird ihm zum Teil die Eignung für KMU abgesprochen. Vor diesem Hintergrund befasst sich diese Arbeit mit der zentralen Frage: Welche Vor- und Nachteile sprechen für bzw. gegen die Anwendung von internationalen Rechnungslegungsstandards in Klein- und Mittelbetrieben? Diese Arbeit hat dahingehend zum Ziel, untere Berücksichtigung der aktuellen Literatur und der Stellungsnahmen in Österreich und Deutschland, die Faktoren und Effekte zu untersuchen, welche für bzw. gegen eine Implementierung der IFRS for SMEs in Klein- und Mittelunternehmen sprechen. Dabei wird speziell auf die besonderen Belange kleiner und mittelgroßer Unternehmen eingegangen und ein Fokus auf den Vergleich zum herkömmlichen nationalen unternehmensrechtlichen Rechnungslegungssystem (UGB) gelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

After many years of intensive and controversial discussions, in July 2009 the International Accounting Standards Board (IASB) has published a uniform international accounting standard for small and medium enterprises. This IFRS for SMEs (International Financial Reporting Standards for Small and Medium-sized Entities) has been developed specifically for the needs of SMEs and has been simplified in many ways compared to the full IFRS. Thus, the IASB responded to the increasing importance of international accounting standards for SMEs, caused by the emerging internationalization in SMEs, the complex requirements of financing and the possibilities of harmonizing the internal and external accounting.Whereas a lot of countries, especially outside Europe, show a high interest in the ?short standard? and have partly already transferred it into national law, in the german area it heavily competes with the national accounting standards (dHGB /UGB). The standard gets more and more criticized by german experts who deny its suitability for SMEs to some extent. Against this background, this thesis deals with the central question: What are the advantages and disadvantages of the use of international accounting standards in small and medium-sized enterprises? Hence, this paper has the aim to examine the factors and effects, which speak for or against an implementation of the IFRS for SMEs in small and medium enterprises considering the current literature and the opinions in Austria and Germany. It specifically addresses the particular needs of small and medium-sized enterprises and puts an emphasis on the comparison to the conventional national accounting system (UGB).