Titelaufnahme

Titel
Übersetzen - ein komplexer Vorgang : Übersetzungsprozesse bei Studierenden der Anglistik und der Translationswissenschaft im Vergleich / vorgelegt von Hermine Petz
Verfasser/ VerfasserinPetz, Hermine
Begutachter / BegutachterinRisku Hanna
Erschienen2011
Umfang163 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Student / Übersetzungswissenschaft / Anglistik / Übersetzung / Kognitiver Prozess / Student / Übersetzungswissenschaft / Anglistik / Übersetzung / Kognitiver Prozess / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34184 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Übersetzen - ein komplexer Vorgang [1.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Übersetzen ? ein komplexer VorgangÜbersetzungsprozesse bei Studierenden der Anglistik und der Translationswissenschaft im VergleichZiel der vorliegenden Arbeit ist es, die unterschiedlichen Übersetzungsprozesse von Studierenden der Anglistik und der Translationswissenschaft zu identifizieren und mit vorhandenen oder nicht vorhandenen Übersetzungskompetenzen in Verbindung zu bringen. Der Hauptfokus liegt dabei auf der Untersuchung eines unterschiedlichen Problembewusstseins und der damit verbundenen Problemlösungsstrategie.Zur Datengewinnung wurde eine Versuchsreihe mit sechs Studierenden der Anglistik und sechs Studierenden der Translationswissenschaft des Zweiges Übersetzen durchgeführt, bei der die Versuchspersonen einen englischen Text am Computer ins Deutsche übersetzen mussten. Dabei waren sie angehalten, ihre Probleme sowie Problemlösungsprozesse mittels IPDR (Integrated Problem and Decision Reporting) schriftlich am Computer festzuhalten. Die einzelnen Versuche wurden mittels Screen-Recording aufgezeichnet. Darüber hinaus fand am Ende eines jeden Versuches ein retrospektives Interview statt. Zur Analyse der unterschiedlichen Übersetzungsprozesse wurden die gewonnenen Daten aus dem IPDR, dem Screen-Record und dem retrospektiven Interview herangezogen. Das unterschiedliche Problembewusstsein wurde anhand von 14 vordefinierten Problemstellen untersucht. Die Resultate können wie folgt zusammengefasst werden:?Übersetzerstudierende gehen beim Übersetzen strategischer vor als Sprachstudierende, generieren mehr Übersetzungsvarianten und weisen mehr Bearbeitungsdurchgänge auf.?Übersetzerstudierende benutzen häufiger Hilfsmittel und betreiben mehr Recherche als Sprachstudierende.?Während Sprachstudierende bei ihren Problemlösungsprozessen fast ausschließlich auf linguistischer Ebene arbeiten, sehen Übersetzerstudierende ihre Probleme auch in einem größeren Kontext.

Zusammenfassung (Englisch)

Translating ? A complex processA comparison of translation processes of students of English and students of translationThe purpose of the present study is to identify the different translation processes of language students (in this case students of English) and students of translation and to try to relate these differences to existing or non-existing translation competences. The study focuses in particular on the subjects? sensitivity to translation problems and the related problem solving strategies.The data was collected by carrying out a series of experiments with six students of English and six students of translation. The subjects were asked to translate an English text into German and to write down all encountered problems and problem solving strategies (IPDR ? Integrated Problem and Decision Reporting). The translation processes were recorded with a screen recording software. At the end of each experiment a retrospective interview took place.In order to identify the different translation processes, the data of the IPDR, the screen record and the retrospective interview were analysed. The different problem solving strategies were identified by analysing 14 predefined translation problems. The results can be summarized as follows:?Students of translation approach the translation process more strategically than language students, produce more versions and go over the translation more often.?Students of translation use dictionaries and other reference material more frequently and carry out more research than language students.?While language students work on a rather linguistic basis when it comes to problem solving, translation students see their problems also in a bigger context.