Titelaufnahme

Titel
'Von Budak nach Graz' : mehrfache Identitäten und Integration bilingualer Familien aus Rumänien in Österreich im 20. Jahrhundert / vorgelegt von Corinna Buchrieser
Verfasser/ VerfasserinBuchrieser, Corinna
Begutachter / BegutachterinStaudinger Eduard
Erschienen2011
Umfang99 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Migration / Rumänen / Zweisprachigkeit / Österreich / Migration / Rumänen / Zweisprachigkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-34046 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
'Von Budak nach Graz' [6.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit mit dem Titel ?Von Budak nach Graz. Mehrfache Identitäten und Integration bilingualer Familien aus Rumänien in Österreich im 20. Jahrhundert? beschäftigt sich mit der Migration und Integration, im eigenen Verständnis, Deutscher aus Siebenbürgen nach/in Österreich während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Arbeit ist in zwei große Teile gegliedert. Den ersten Teil stellt ein historischer Abriss der Geschichte Siebenbürgens und der Siebenbürger Sachsen dar. Denn ohne Kenntnisse über die jahrhunderte alte Geschichte dieser Menschen und der Region ist ein Verständnis der neueren Geschichte kaum möglich. Im zweiten großen Kapitel werden die Lebensgeschichten einiger Siebenbürger Sachsen und Sächsinnen näher beleuchtet, welche mittels narrativer Interviews bzw. ero-epischer Gespräche erhoben wurden. In den anschließenden Kapiteln werden die Fragestellungen wie Art und Beweggründe der Migration, Grad der Integration sowie der heutigen Bedeutung des ?Deutschtums? und ?Siebenbürgen als Heimat? beantwortet. Zusammenfassend können u. a. folgende Ergebnisse genannt werden:§Die Arten und Ursachen der Migrationsbewegungen sind sehr stark von vielfältigen politischen sowie persönlichen Umständen abhängig.§Bei allen InterviewpartnerInnen kann von einer mehrfachen Integration gesprochen werden. Unter mehrfacher Integration versteht man die Integration in die Aufnahmegesellschaft mit gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Identität der Herkunftsgesellschaft.§Siebenbürgen wird in den meisten Fällen als idealisiert erinnert und immer noch als Heimat bezeichnet.§Das ?Deutschtum?, wie die Zugehörigkeit zu diesem, hat in vielen Fällen noch einen hohen Stellenwert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis, with the title: ?From Budak to Graz. Multiple identities and integration of bilingual families from Romania in Austria in the 20th century?, deals with the migration and integration of, according to their own view of themselves, Germans from Transylvania to/in Austria during and after the Second World War. This paper is subdivided into two major parts. The first part illustrates the history of Transylvania and Transylvanian Saxons. Without this knowledge about the centuries-old history of these people and this region, it is hardly possible to understand their newer history. The second major chapter describes the life stories of a couple of Transylvanian Saxons. Their life stories have been surveyed in narrative interviews and, so-called, ero-epic dialogues. In the following chapters, the questions, like the type of and reason for the migration, the degree of their integration as well as today?s meaning of ?Deutschtum? and ?Transylvania as homeland? to my interviewees, are answered. In summary, the following results, among others, can be presented:§The types of and motives for migration are bound to many different political and private circumstances.§Talking about my interviewees, their integration can be called a multiple sort in all cases. Multiple integration means integration in the ?new? society while still being connected to the ?old? society. §Transylvania is most of the time remembered idealised and is still called homeland.§The ?Deutschtum? and the sense of belonging to it are in many cases still very important.