Titelaufnahme

Titel
Investitionsbegünstigungen im österreichischen Ertragsteuerrecht und deren Bewertung / Alexander Böhm
Verfasser/ VerfasserinBöhm, Alexander
Begutachter / BegutachterinEhrke-Rabel, Kerstin Tina
Erschienen2011
UmfangVII, 73, XIX Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Ertragsteuerrecht / Investition / Steuervergünstigung / Österreich / Ertragsteuerrecht / Investition / Steuervergünstigung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33890 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Investitionsbegünstigungen im österreichischen Ertragsteuerrecht und deren Bewertung [0.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit identifiziert anhand einer eigenen Methodik Investitionsbegünstigungen im österreichischen Ertragsteuerrecht und stellt deren Bewertung in der Steuerbilanz mit der in der Unternehmensbilanz gegenüber.Diese Identifikation erfolgt in zwei sequentiellen Schritten: In einem ersten Schritt werden die Begriffe "Investition" und "Steuerbegünstigung" definiert um festlegen zu können, welche gesetzlichen Regelungen als Investitionsbegünstigungen verstanden werden. Die Vielzahl an steuerlichen Regelungen werden auf eine übersichtliche Anzahl reduziert, dies gelingt durch die Verknüpfung des Investitionsbegriffes nach Blohm/Lüder, die eine Bestimmung anhand des Investitionsobjekts verwenden, und des Steuervergünstigungsbegriffes nach Lang, der Begünstigungen in echte und unechte Vergünstigungen unterteilt. Dazu wird besonderes Augenmerk auf die politische Zielsetzung und den Entstehungstatbestand gelegt, weil diese zur Bestimmung von echten Vergünstigungen von entscheidender Relevanz ist. Anschließend wird auf die Wirkungsweise von Investitionsbegünstigungen eingegangen.Nach der Identifizierung werden die Regelungen anhand des zugrunde liegenden Investitionsobjekts klassifiziert. Es wird zwischen Investitionsbegünstigungen auf Sachanlagevermögen, Humankapital und Forschung und Entwicklung unterschieden. Die einzelnen gesetzlichen Grundlagen der Investitionsbegünstigungen werden im Detail beschrieben und Voraussetzungen und deren Wirkungsweise dargestellt. Dabei wird auch ein Blick auf die historische Entwicklung der Regelungen geworfen, was Rückschlüsse auf Motivation und Zielsetzung des Gesetzgebers zulässt. Um der Arbeit zusätzlich auch einen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt zu geben, wird die Bewertung in der Unternehmens- und Steuerbilanz beschrieben.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis uses a personal method to identify investment benefits in Austrian revenue tax law ("Einkommensteuergesetz" and "Körperschaftsteuergesetz") and compares the accounting regulations for tax purposes with the accounting regulations according to ?Unternehmensgesetzbuch? (Corporate Law Book).The identification is achieved in two sequential steps: Firstly, the terms "Investition" and "Steuervergünstigung" are defined so as to determine which statutory rules can be seen as Investment benefits. This is accomplished by combining the ?Investition? term according to Blohm/Lueder, who used a determination based on the investment object and the "Steuervergünstigung" term according to Lang, who distinguishes them in real and unreal benefits. For this reason, special attention is paid to the underlying political motivations and goals since they serve to distinguish between real and unreal benefits. Secondly, the effects and functions of investment benefits are discussed. After the identifying process is finished, the statutory rules are classified according to the underlying investment object. A distinction is made between investment benefits on fixed assets, human capital and research and development. The investment benefits are shown individually and the effects and requirements are of each rule are discussed. Thereby a look at the historical development of the regulations will be thrown, which allows gaining insights into the motivations of the legislator. To provide an additional focus on business administration, the evaluation and accounting is explained, with respect to the regulations of accounting for tax purposes and for company purposes.