Titelaufnahme

Titel
Der Illustrator, Kupferstecher und Radierer William Unger (1837-1932) / vorgelegt von August Ernst Kirkovits
Weitere Titel
The illustrater, engraver and etcher William Unger (1837-1932)
Verfasser/ VerfasserinKirkovits, August Ernst
Begutachter / BegutachterinEberlein Johann Konrad
Erschienen2011
Umfang160, [19] Bl. : Zsfassung ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Unger, William / Reproduktionsgraphik / Unger, William / Reproduktionsgraphik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33879 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Illustrator, Kupferstecher und Radierer William Unger (1837-1932) [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zusammenfassung der Diplomarbeit mit dem Titel"Der Illustrator, Kupferstecher und Radierer William Unger (1837-1932)" vorgelegt von Dr.phil. Mag.Dipl.Ing.August Ernst KirkovitsAbsicht des Verfassers ist es, die Bedeutung des Werkes William Ungers im historischen Kontext darzustellen. Einleitend wird auf die Wertschätzung eingegangen, die man in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der reproduzierenden Radierung trotz der vermehrt aufkommenden mechanischen Vervielfältigungsverfahren entgegenbrachte. Zunächst geht der Verfasser auf die grundlegenden technischen Entwicklungen der Radierkunst ein, bevor er die Geschichte der Radierung seit dem 15. Jahrhundert darstellt. Es folgt ein Rückblick auf die Tradition der Reproduktionsgrafik mit ihren herausragenden Vertretern. Ein Anliegen des Verfassers ist es, die gesellschaftspolitischen Auswirkungen der auf Basis von Reproduktionsradierungen entstandenen ersten Galeriewerke herauszuarbeiten, insbesondere den dadurch ermöglichten Zugang zu bis dahin verborgenen Kunstwerken und die damit einhergehende Demokratisierung der Kunst. Anschließend wird das Leben des Künstlers umfassend beschrieben. Darüberhinaus wird auch Ungers umfangreiches Radierwerk im Kontext der künstlerischen Entwicklung der Druckgrafik im 19. Jahrhundert beleuchtet. Die in diesem Jahrhundert aufkommende Kritik am künstlerischen Charakter der Reproduktionsgrafik infolge der neu entwickelten Vervielfältigungsverfahren stellt der Verfasser durch die Hervorhebung des künstlerischen Wertes einiger Radierungen Ungers beispielhaft in Frage. Dem Wirken Ungers als Originalradierer von Land- und Stadtmotiven wird ein eigenes Kapitel gewidmet. Der Verfasser hat sich bemüht, ein möglichst vollständiges Werkverzeichnis der Reproduktions- und Originalradierungen des Künstlers William Unger zu erarbeiten. Ein umfassendes Literatur- und Bilderverzeichnis vervollständigen die Diplomarbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract of the diploma thesis with the title"The illustrater, engraver and etcher William Unger (1837-1932)" presentedby Dr.phil.Mag. Dipl.Ing. August Ernst KirkovitsThe intention of the writer is to show the meaning of the works of William Unger in the course of history. The introduction enters the appreciation, that reproduction etching had got in the second half of the nineteenth century despite the new mechanical duplicating processes, which slowly had come into fashion. First the author deals with basical technical developments in the art of etching, before he points out the history of etching since the fifteenth century. Passing the tradition of reproduction graphic arts and their prominent exponents in review he emphasizes the importance of propagation of pictorial arts between the sixteenth and the nineteenth century. The author is also trying to show the social influences of the initial "Galeriewerke" based on reproduction etchings, in particular the possibility to appriciate "hidden" pictorial arts and the following democratizing of arts. In the following chapter the writer describes the biography of William Unger. Moreover Ungers etching works are presented in context with the developing graphic arts during the nineteenth century. The author doubts the criticism of the artificial character of reproduction graphics in comparison with the new developing duplicating processes by showing selected reproduction graphics etched by William Unger. The following chapter is devoted on Ungers original graphics showing landscape and townmotifs. The author finally draws up an inventory of the complete works of William Unger. An extensive bibliography complets the diploma thesis.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 181 mal heruntergeladen.