Bibliographic Metadata

Title
(Weiter-)Bildung in der Landwirtschaft : Herausforderungen, Bildungsmotive und Bildungsbarrieren am Beispiel des Obst- und Weinbaus in der Steiermark / vorgelegt von Beate Erlacher BA BSc
Additional Titles
(Further) education in agriculture : challenges, educational motives and barriers using fruitgrowing and viticulture in Styria as an example
AuthorErlacher, Beate
CensorEgger, Rudolf
PublishedGraz, 2017
Description106 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Steiermark / Obstbau / Weinbau / Weiterbildung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117728 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
(Weiter-)Bildung in der Landwirtschaft [1.97 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die kleinbäuerliche Struktur in Österreich befindet sich in einem umfassenden Wandlungsprozess. Auch die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist seit Jahren rückläufig. Das liegt vorrangig an den sich verändernden politischen und klimatischen Bedingungen sowie an diversen weiteren Aspekten. Bildung stellt hier ein wesentliches Werkzeug dar, solche Herausforderungen zu meistern, um gut auf die zunehmende Komplexität in der landwirtschaftlichen Betriebsführung reagieren zu können. Die vorliegende Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, aktuelle Herausforderungen der steirischen LandwirtInnen, speziell im Obst- und Weinbau, zu beleuchten, sowie in der Folge die damit einhergehenden (Weiter-) Bildungsmotive und -barrieren, speziell der Obst- und Weinbauern und -bäuerinnen, zu erörtern. Aus den Ergebnissen sollen Erkenntnisse für die landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildungspraxis abgeleitet werden. Ein theoretischer Teil liefert einen Überblick über die österreichische und insbesondere die steirische Landwirtschaft, ihre Geschichte und aktuelle Herausforderungen. Des Weiteren werden bisherige Forschungsbefunde aus der allgemeinen und landwirtschaftlichen Weiterbildung sowie zu Bildungsmotiven und Bildungsbarrieren zusammengetragen. Mittels leitfadengestützter ExpertInneninterviews wurden zehn steirische Landwirte und LandwirtInnen aus dem Obst- und Weinbau sowie der Direktor der landwirtschaftlichen Fachschule Silberberg befragt. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass klimatische Veränderungen und die Auswirkungen der Globalisierung zu den größten Herausforderungen der LandwirtInnen zählen, was sich auch auf die Bildungsmotive auswirkt. Das am häufigsten genannte Motiv für den Besuch von Bildungsveranstaltungen, ist der informelle Austausch mit anderen BerufskollegInnen. In Bezug auf das Ausbildungswesen werden eine Anhebung des Bildungsniveaus sowie verstärkt persönlichkeitsbildende und betriebswirtschaftliche Themen gewünscht.

Abstract (English)

The small farm structure in Austria is undergoing a comprehensive process of change, and the number of farms have been declining for years. This is mainly due to changing political and climatic conditions, as well as various other aspects. Education is an important tool to overcome such challenges and to be able to react well to the increasing complexity of agricultural management. The aim of the present study is to explore current challenges for styrian farmers, especially those involved in fruitgrowing and winemaking, as well as related motives and barriers of (further) education. The results are intended to provide conclusions for the practice of agricultural education and training. A theoretical part provides an overview of the Austrian, particularly the Styrian agriculture, its history and current challenges, whereby the focus is on fruit and wine production. Also research findings from general and further education concerning agriculture as well as motives and barriers of education are shown. For the empirical part ten styrian farmers from the fruit and wine industry, as well as the director of the agricultural college Silberberg were interviewed (guided expert interviews). The results show that climatic changes and the impact of globalization are among the greatest challenges faced by farmers, which is also reflected in their motives of education. The most common motive for attending educational events is the informal exchange with other farmers. Regarding education of young farmers, an increase in the level of education as well as in business-related issues are desired.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 68 times.