Titelaufnahme

Titel
Financial Statement Insurance als Alternative zu den gegenwärtigen Systemen der Prüferhaftung / Aniko Tobi
Verfasser/ VerfasserinTobi, Aniko
Begutachter / BegutachterinEwert Ralf
Erschienen2011
UmfangVI, 68 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Wirtschaftsprüfung / Haftung / Wirtschaftsprüfung / Haftung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33562 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Financial Statement Insurance als Alternative zu den gegenwärtigen Systemen der Prüferhaftung [0.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Haftung des Wirtschaftsprüfers unterliegt weltweit unterschiedlichen Regelungen. Während in Österreich die Haftung des Prüfers beschränkt ist, kann dies in angelsächsischen Räumen verheerende Auswirkungen für den Abschlussprüfer mit sich bringen. Aufgrund dieser Tatsache beschäftigt sich diese Masterarbeit mit dem Thema ?Financial Statement Insurance als Alternative zu den gegenwärtigen Systemen der Prüferhaftung? mit der Frage, ob eine Implementierung von FSI eine Verbesserung zum aktuellen Haftungssystem bewirken würde. Doch zunächst wird auf die Problemfelder in der Wirtschaftsprüfung eingegangen. Denn FSI sollte nicht nur eine Verbesserung betreffend die Haftungssituation bewirken, sondern auch in Bezug auf diese Problembereiche durch die Veränderung der Prinzipal-Agent-Beziehung dagegen wirken. Bevor jedoch etwaige Aussagen über eine mögliche Einführung von FSI getätigt werden können, bedarf es einer Betrachtung des aktuellen Haftungssystems sowie dessen Ausmaße im Falle einer Haftung für den Prüfer. Die vorliegende Arbeit behandelt sowohl die rechtlichen Regelungen als auch die Haftungssituation der Wirtschaftsprüfung in den USA und in Österreich. Weiterführend wird das Modell FSI von Joshua Ronen vorgestellt, mitsamt der Betrachtung der Vorteile und einer kritischer Würdigung in Bezug auf die Umsetzung. Im Zuge dieser kritischen Betrachtung wird ersichtlich, dass das Modell von Ronen in seiner Umsetzung noch administrative Fragen aufwirft und neue Schwierigkeiten mit sich bringt. Weiters bleiben alte Probleme wie jenes der Haftung, da eine Änderung der Haftung des Prüfers nur im Falle einer Versicherung durch eine FSI Versicherungsgesellschaft zustande kommt, im Falle keiner Versicherung bleibt die aktuellen Haftungssituation unverändert bestehen. Abgerundet wird diese Arbeit durch die Vorstellung von alternativen Vorschlägen, einerseits in Bezug auf Haftungsänderungen und anderseits in Bezug auf die Verbesserung der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers.

Zusammenfassung (Englisch)

The auditor?s liability is subject to various regulations throughout the world. In Austria, the auditor?s liability is limited, whereas in Anglo-Saxon countries this could have a devastating effect for the auditor. Due to this fact, this master?s thesis focuses on the topic of ?Financial Statement Insurance as an alternative to actual systems of auditor liability? including the question, whether an implementation of FSI would result in an improvement over the present liability system. Initially, however, the thesis deals with problem areas in the field of auditing. After all, FSI is supposed to lead to an improvement regarding not only the liability situation, but also the problem areas by means of changing the principal-agent relation. Before drawing a conclusion from the possible introduction of FSI, though, it is necessary to examine the current liability system as well as the magnitude of its consequences for the auditor in the event of liability. The present thesis analyses both the legal regulations and the liability situation of auditing in the United States as well as in Austria. In addition to that, the model of Joshua Ronen is presented together with an evaluation of its advantages and a critical appraisal concerning its implementation. From this critical examination it appears that Ronen?s model raises administrative questions and poses further difficulties as it is applied. Moreover, long-standing problems, such as the question of liability, persist, since a change to auditor liability rules will only take place in case of an insurance provided by a FSI insurance company. In case of no insurance, however, the current liability situation remains unchanged. Finally, this thesis is rounded off with the presentation of alternative proposals with regard to the change of liability rules, on the one hand, and the enhancement of auditor independence, on the other hand.