Titelaufnahme

Titel
Die Zivilgesellschaft als handelnder Akteur im Kontext der Nachhaltigkeit die Transition Town Bewegung als Fallbeispiel eines erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Zusammenschlusses / vorgelegt von Stefan Silly
Verfasser/ VerfasserinSilly, Stefan
Begutachter / BegutachterinZimmermann Friedrich
Erschienen2011
Umfang185 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Zivilgesellschaft / Zivilgesellschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33492 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Zivilgesellschaft als handelnder Akteur im Kontext der Nachhaltigkeit die Transition Town Bewegung als Fallbeispiel eines erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Zusammenschlusses [2.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Akteure aus dem zivilgesellschaftlichen Bereich nehmen mit innovativen Ideen gesellschaftsrelevante Probleme in Angriff. Diese bemühen sich Alternativen zum vorherrschenden System bereitzustellen, deren Aktivität umfasst jedoch ein breites Handlungsspektrum, von bloßen Forderungen bis hin zur konkreten Schaffung von Alternativen. Beispiel für Letzteres ist die Transition Town Bewegung, die sich dem Aufbau nachhaltiger Wirtschaftsstrukturen widmet. Der Akteur namens Zivilgesellschaft ist jedoch keinesfalls einheitlich aufzufassen, weder das Motiv des Auftretens, noch die Erscheinungsformen und Strategien. Erstens wird das Konzept der Zivilgesellschaft theoretisch aufgearbeitet. Zweitens dient das Grazer Modell zur Bewertung und Entwicklung für nachhaltige Entwicklungsprozesse als Analysewerkzeug, um Strategien der Transition Town Bewegung zu evaluieren. Ausgangspunkt ist eine Charakterisierung der modernen Gesellschaft. Menschen innerhalb nationalstaatlicher Grenzen stehen im Kontext der Globalisierung fundamentalen Herausforderungen gegenüber. Zivilgesellschaft lässt sich nicht einheitlich definieren, wohl aber gelten die gemeinsamen Werte als typisches Merkmal. Im Staat und in der Demokratie als politische Organisationsformen lassen sich die Wurzeln der Zivilgesellschaft als handelnder Akteur finden. Der Markt gilt dabei als ordnendes Prinzip, und kann nicht entkoppelt von der Zivilgesellschaft angesehen werden. Soziale Bewegungen stellen die tatsächliche Erscheinungsform der Zivilgesellschaft dar. Die Untersuchung fünf aktiver Bewegungen rundet die theoretische Annäherung ab und leitet zur praktisch-methodischen Evaluierung von Strategien der Transition Town Bewegung im Kontext von fünf bestimmten Prinzipien über. Eine geteilte Vision, ausgeprägte Netzwerkstrukturen, aktive Partizipation und gemeinsames Lernen innerhalb sozialer Bewegungen erhöht die Möglichkeit soziale Kohäsion zu generieren um Wandel in Richtung Nachhaltigkeit hervorzubringen

Zusammenfassung (Englisch)

Members of the civil society are challenged to solve prevailing social problems with innovative ideas and concepts. They try to provide alternatives to the current social system, their activities cover a wide range of different actions: A range from organized search for alternatives up to concrete creations of applicable ideas. An example for the latter is the Transition Town Movement, dedicating its efforts to build sustainable economic and social structures. The problem is, that civil society is not homogeneous, neither its motives for taking action, nor the staging and their strategies. The goal is firstly, to investigate the concept of civil society, its motivation for its active role as problem-solver. Secondly, the Graz Model for Integrative Change Processes is applied as a methodological instrument to evaluate strategies of the Transition Town Movement, using a case study approach. Starting point is a characterization of the modern society. People within national states are, due to effects of globalization, affected by fundamental challenges. Civil society cannot be defined in a uniform way, but actual challenges need more solidarity. In National States with a democratic political system, the idea of an active civil society is founded. Market forces are driven by regulatory principles, and cannot be separated from the civil society. Social movements are the relevant actors of the civil society. Investigating five active civil society organizations is the empirical research part and closes the theoretical approach. It leads to the evaluation of strategies of the Transition Town Movement, in terms of five basic principles. A shared vision, distinct network structures, an active participation as well as integration of education and research within social movements contribute to the potentiality to generate social cohesion and enlarge the chance of change towards sustainability.