Titelaufnahme

Titel
DSB-WS: Ein Tool zur Erfassung von Prozessen, die zu Burnout führen - Modifikation und Erweiterung / vorgelegt von Lisa-Christina Winter
Verfasser/ VerfasserinWinter, Lisa-Christina
Begutachter / BegutachterinJimenez Paulino
Erschienen2012
Umfang136 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Burnout-Syndrom / Burnout-Syndrom / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33278 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
DSB-WS: Ein Tool zur Erfassung von Prozessen, die zu Burnout führen - Modifikation und Erweiterung [2.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund des Bedarfes nach einem geeigneten Instrument zur Identifizierung von Prozessen, die zu Burnout (und innerer Kündigung) führen, wurde das Inventar ?Dynamic Sequences of Behaviour? (DSB, Jiménez, Seilinger und Hasibeder, 2010; Hasibeder, 2009; Seilinger, 2009) entwickelt. Dieses Inventar wird bezüglich jener Prozesse, die zu Burnout führen, durch die gegenständliche Arbeit (ausgehend vom systemtheoretischen Ansatz) weiterentwickelt und modifiziert. Das modifizierte Inventar, betitelt als ?Dynamic Sequences of Behaviour-work specific? (DSB-WS), wird innerhalb dieser Arbeit dargestellt. Im Rahmen der Entwicklung des DSB-WS wurde eine Online-Studie durchgeführt. Nach der Datenbereinigung verblieb eine Stichprobe von 307 Personen, die nach Zufall in zwei Teilstichproben (N(1) =148 und N(2) =159) aufgeteilt wurde: Die erste diente der Überprüfung der Teststruktur und der Itemkennwerte als Grundlage für eine erste Itemselektion, worauf im Rahmen einer Prüfung der Geltung des Partial Credit Models (PCM, Masters, 1982) für die einzelnen Skalen eine weitere Itemselektion und damit eine Modifikation der Skalen erfolgte. Die zweite Teilstichprobe diente der Ergebnisvalidierung: Für die modifizierten Skalen ?kritische Bewältigungsstrategien?, ?perfektionistische Strategien? und ?Suche nach Erholung? kann die Geltung des PCM bestätigt werden, nicht aber für ?dysfunktionale Erholungsstrategien?. Weiters wurden die Schwierigkeitsindizes, die Reliabilität (interne Konsistenz) sowie die Validität innerhalb der Gesamtstichprobe untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die modifizierten Skalen des DSB-WS weitestgehend über sehr gute Itemkennwerte verfügen. Neben den Ergebnissen werden im Rahmen dieser Arbeit auch Ergänzungsvorschläge und Entwicklungsaussichten sowie die praktische Bedeutsamkeit des Verfahrens diskutiert. Der Anhang dieser Arbeit liegt bei ihrem Betreuer, Dr. Paulino Jiménez, zur Einsicht auf und kann auf Anfrage übermittelt werden (paul.jimenez@uni-graz.at).

Zusammenfassung (Englisch)

Because of the need for a suitable instrument for the identification of processes that lead to burnout (and internal termination), the inventory "Dynamic Sequences of Behavior" (DSB, Jiménez, Seilinger and Hasibeder, 2010, Hasibeder, 2009, and Seilinger, 2009) was developed. Based on systems theory the present thesis further develops and modifies the DSB in terms of processes that lead to Burnout. The resulting inventory from this modification, titled as "Dynamic Sequences of Behaviour-work specific" (DSB-WS), is presented in this diploma thesis. In the course of developing the DSB-WS, a web-based study was conducted. After a cleanup of the collected data, a sample of 307 persons was used for analysis. The sample was divided randomly into two subsamples (N(1) =148 and N(2) =159): As the basis for a first item-selection, subsample 1 was used to review the test-structure and the item-characteristics. A further item-selection and modification of the scales was the result of a validity-test of the Partial Credit Model (PCM, Masters, 1982). Subsample 2 was used to validate the results of the previously modified scales. As a result, the validity of the PCM for the scales "critical coping-strategies", "perfectionistical strategies" and "search for recovery" can be confirmed, but not the validity of the scale "dysfunctional recovery-strategies". Furthermore, the difficulty-indices of each scale, their reliability (as internal consistency) and convergent validity have been analysed within the overall-sample. The results show largely very good item-characteristics of the modified scales of the DSB-WS. In addition to the obtained results, the present thesis also discusses proposals for complements, prospects for development and the practical significance of the inventory.The appendix can be requested from the thesis adviser, Dr. Paulino Jiménez (paul.jimenez@uni-graz.at).