Titelaufnahme

Titel
Die Beschuldigtenvernehmung im Ermittlungs- und im Hauptverfahren / von Riegler Elisabeth
Verfasser/ VerfasserinRiegler, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinSchick Peter
Erschienen2011
UmfangIX, 42 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Ermittlungsverfahren / Beschuldigter / Vernehmung / Österreich / Ermittlungsverfahren / Beschuldigter / Vernehmung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-33029 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Beschuldigtenvernehmung im Ermittlungs- und im Hauptverfahren [0.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Beschuldigtenvernehmung im Ermittlungs- und im HauptverfahrenDie vorgelegte Diplomarbeit soll einen Überblick über die polizeiliche Vernehmung des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren sowie die richterliche Vernehmung im Hauptverfahren geben.Nach einer kurzen Einleitung ist mir zunächst die Definition einiger wesentlicher Begriffe ein Anliegen. Die Strafprozessreform 2008 wird kritisch dargestellt. Ob sie den rechtsstaatlichen Anforderungen eines westlichen Industriestaates entspricht, soll nur einen Teilbereich dieses Schriftstückes bilden. Danach folgen die Rechte des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren. Hiezu zählen etwa das Recht auf einen Verteidiger, auf Akteneinsicht, das Aussagerecht sowie auch das Recht auf Beschwerde gegen Zwangsmittel, um hier nur einige zu nennen. Besonderes Augenmerk wird in diesem Kapitel auf die Erstvernehmung gelegt. Vor allem in diesem Bereich scheint es in der Literatur großes Interesse zu geben. Auch die polizeilichen Vernehmungstechniken werden in diesem Kapitel kurz erläutert. Es folgt die richterliche Vernehmung im Hauptverfahren. Die Änderung der Stellung des Verteidigers sowie auch die Bedeutung des Art 6 EMRK sind hier die zentralen Themen. Schließlich endet meine Arbeit mit einer kurzen Conclusio, in welcher die möglichen Probleme, die im Zuge dieser Reform in Zukunft auftreten könnten aufgezählt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The hearing of a suspected person during the preliminary- and main- proceedingThis diploma thesis presents an overview of the suspect interrogation by the police in preliminary investigation as well as the judicial interrogation in main proceedings.Following a short introduction I clarify the meaning of some fundamental terms used in this thesis.A subtheme in this thesis is the critical analysis of the criminal proceedings reform of 2008 and whether those reformations are in accordance with the rules of law of western industrial states.Thereafter I state the suspect's rights during preliminary investigation such as the right of consulting with a defence lawyer, the right of accessing records, the right of testimony and the right of remonstrance against means of coercion. Special attention is given to the first police questioning in preliminary investigations. Such attention is necessary given the current and lively interest in this field. Additionally, the different questioning techniques used by the police are mentioned briefly.The change of status of the defence lawyer as well as the meaning of Art 6 ECHR are the key topics in the discussion on judicial interrogation within the main proceedings.In conclusion I raise potential future problems that result from the criminal proceedings reform of 2008.