Titelaufnahme

Titel
Die Menschenrechte als Herrschaftsinstrument des Westens und Vehikel der Globalisierung? : begriffslogische Untersuchungen mit besonderer Untersuchung von Alain Benoists Kritik der Menschenrechte im Vergleich mit pro-menschenrechtlichen Meinungen / vorgelegt von Mohammed Moustafa
Verfasser/ VerfasserinMoustafa, Mohamed
Begutachter / BegutachterinPayer Peter
Erschienen2012
Umfang143 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Benoist, Alain de / Menschenrecht / Benoist, Alain de / Menschenrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-32874 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Menschenrechte als Herrschaftsinstrument des Westens und Vehikel der Globalisierung? [0.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit behandelt ? anhand der Kritik der Menschenrechte des französischen Philosophen Alain de Benoist ? die wesentlichen Schwächen und Problempunkte der Menschenrechte.In den fünf Kapiteln des ersten Teils der Arbeit werden die Geschichte der Menschenrechte, ihre grundlegenden Merkmale, die Kritik an und Schwächen der Menschenrechte, die Auswirkungen der Globalisierung auf die Menschenrechte sowie Hans Küngs Weltethos behandelt. Der zweite Teil der Arbeit ist der Globalisierung gewidmet. Neben den grundlegenden Aspekten der modernen Globalisierung werden dabei auch ethische Anforderungen behandelt. Wie gezeigt wird, bedarf die Globalisierung unbedingt eines ethischen Rahmens, da sie sonst zu massiven Menschenrechtsverletzungen führen kann.Der dritte Teil der Arbeit beschäftigt sich mit Benoists Kritik der Menschenrechte und der Globalisierung, die er in engem Zusammenhang miteinander sieht. Nach einer Beschäftigung mit dem Leben und Werk von Alain de Benoist werden die Eckpunkte des Programms der Nouvelle Droite, deren Mitbegründer Benoist ist, dargestellt. Wie sich zeigt, ist es Benoist vor allem um die Bewahrung der Vielfalt und des Rechts auf Verschiedenheit der einzelnen Kulturen zu tun, die er durch Globalisierung und Neoliberalismus massiv gefährdet sieht. Diese Überlegungen liegen auch seiner Kritik an den Menschenrechten zugrunde, wobei Benoist dafür plädiert, dass es keine universale Geltung der Menschenrechte geben könne, da sie im Wesentlichen westliche Rechte seien, die auf andere Kulturen nur bedingt anwendbar seien und diesen nicht aufgezwungen werden dürften. Benoist weist dabei insbesondere auf die Gefahr hin, dass die Menschenrechte als Instrument zur Verbreitung der Globalisierung und westlicher Imperialismusbestrebungen missbraucht werden. Im Folgenden werden die wichtigsten Kritikpunkte von Benoist den im ersten Teil dargestellten Ansichten von Menschenrechtsbefürwortern gegenübergestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The present thesis deals with the criticism which the French philosopher Alain de Benoist launched against the human rights and tries to show some weaknesses and critical points concerning the human rights which should be removed to ensure a worldwide acceptance of the human rights.The first part of the thesis deals with the history of the human rights, various important aspects concerning the human rights (e.g. their claim to universal validity, their connection with democracy etc.), the weaknesses of the human rights, the implications the globalization has for the promotion of human rights and, last but not least, Hans Küng?s concept of the ?Weltethos?. The second part of the thesis is dedicated to the globalization, various definitions of what are the most important characteristics of the modern globalization and different aspects of an ethical framework which, according to many authors, is indispensable in order to guarantee benefits not only for a small minority of multinational companies but for a great part of the population, also in poorer countries.The third part of the thesis deals with the criticism Benoist voiced against the globalization and human rights. First, some information is given on Benoist?s life and work and the programme of the movement Nouvelle Droite, which he helped to found. Then, Benoist?s criticism is dealed with in detail and compared to opinions in favour of human rights. As is shown, Benoist?s criticism of the human rights may help to improve some important aspects of the human rights and help to further human rights in the future.