Bibliographic Metadata

Title
Corporate governance - ein Vergleich zwischen Österreich und den Niederlanden / Carina Müller
Additional Titles
Corporate governance - a comparison between Austria and the Netherlands
AuthorMüller, Carina
CensorWagenhofer Alfred
Published2011
Description85 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2011
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Österreich / Corporate Governance / Niederlande / Österreich / Corporate Governance / Niederlande / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-32847 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Corporate governance - ein Vergleich zwischen Österreich und den Niederlanden [0.64 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

?Corporate Governance? ist ein komplexes Konstrukt, das die Art und Weise definiert in der ein Unternehmen geführt und überwacht wird. Die Trennung von Eigentum und Kontrolle und Interessenskonflikte bilden die Basis des akademischen Denkens darüber.Diese Magisterarbeit präsentiert die Entwicklungen im Bereich Corporate Governance im europäischen Raum, inklusive der Bemühungen der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments das Corporate Governance Rahmenwerk zu verbessern, und den Zusammenhang mit der Finanzkrise. Sie beschreibt im Detail die Konditionen der internen Corporate Governance in Österreich und den Niederlanden. Zuerst gibt sie einen allgemeinen Überblick über die Rechtslage in beiden Ländern, die Entwicklung von Kodizes, Institutionen, die sich mit diesem Thema beschäftigen (Kodex-Verfasser, Update-Systeme), Anwendung der Kodizes und deren Inhalt und Aufbau (Zielsetzung, Themengebiete, Detaillierungsgrad, Regelkategorien). Dann behandelt sie das Thema komplexe Börsennotierung und erörtert die Hauptthemen des Kodes genauer: Komposition und Funktion von Vorstand, Aufsichtsrat und Komitees, Management Vergütung, betriebliche Steuerung und Abschlussprüfer. Die Arbeit illustriert wie Corporate Governance im österreichischen und niederländischen institutionellen Rahmen eingebettet ist und wie diese Länder die EU Empfehlungen umgesetzt haben. Am Ende zeigt sie in welchem Ausmaß die Regeln in Unternehmen beider Länder Anwendung finden. Dafür führt sie Studien von Porta, Lopez-de-Silanes, Shleifer und Vishny (1998), Wójcik (2006), Heidrick & Struggles (2009), und dem European Corporate Governance Institute ECGI (2009) an. Sie beobachtet, dass Österreich im internationalen Vergleich eine sehr geringe Corporate Governance Qualität aufweist während die niederländische Bewertung sehr gut ist. Anschließend weist sie auf allgemeine Kritik über Corporate Governance Kodizes hin.

Abstract (English)

?Corporate governance? is a complex construct that defines the way how a company is directed and controlled. The separation of ownership and control, and conflicts of interest build the basis for the academic thinking on corporate governance.This Masters thesis presents the developments in the field of corporate governance in the European area, including the efforts of the European Commission and the European Parliament to improve the corporate governance framework, and the relationship between corporate governance and the financial crisis. It describes in detail the conditions of intern corporate governance in Austria and the Netherlands. First, it gives a general background on the legal situation in both countries, the emergence of corporate governance codes, bodies dealing with this topic (code drafters, update systems), application of codes, and their content and structure (main objective, topic treated in the codes, level of detail, guidelines on the level of obligation). Then, it deals with the issue complex listing situations, and describes in detail the mains issues of the code: composition and functioning of boards and committees, remuneration of management board members, internal control, and statutory auditors. The thesis illustrates how corporate governance is embedded in the Austrian and Dutch institutional framework, and how they translated the Recommendations of the European Commission.In the end, it shows in which extent Austrian and Dutch companies apply to the rules. It therefore explains studies of La Porta, Lopez-de-Silanes, Shleifer, and Vishny (1998), Wójcik (2006), Heidrick & Struggles (2009), and the European Corporate Governance Institute ECGI (2009). It finds that Austria, compared internationally, shows a low quality of corporate governance whereas the assessment of the Dutch one is very good. Following, it points out some criticism on corporate governance codes in general.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 131 times.