Titelaufnahme

Titel
The Eucharistic Prayer and the Holy Spirit : an analysis of the Epiclesis and its effects in the celebration of the Roman Mass / Anthony Nwachukwu
Verfasser/ VerfasserinNwachukwu, Anthony
Begutachter / BegutachterinEbenbauer Peter
Erschienen2011
UmfangII, 78 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Eucharistiegebet / Epiklese / Eucharistiegebet / Epiklese / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-32583 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The Eucharistic Prayer and the Holy Spirit [0.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das eucharistische Gebet der Kirche ist das Herz der Eucharistiefeier. Die Gläubigen feiern Eucharistie, weil Christus sie als Gedächtnisfeier des Opfers der Liebe, des Lobpreises und der Danksagung eingesetzt hat. Für die Kirche ist es auch ein Fest des Glaubens an das österliche Geheimnis des auferstandenen Herrn. Der Heilige Geist, der der Kirche zu Pfingsten entsendet worden ist, hält den Glauben der Kirche an das Wort Gottes, das Fleisch geworden ist, wach und inspiriert die Kirche das Geheimnis zu artikulieren und zu reflektieren.Die vier eucharistischen Hochgebete des Missale Romanum 1970 sind die hoheitlichen Gebete der Kirche während der Liturgie der Eucharistie. Die Gebete haben eine gemeinsame, aber dennoch eine zweifache epikletische Bitte zum Inhalt: dass Gott der Vater seinen Geist auf die Gaben von Brot und Wein herab sende, die die Kirche Gott darbringt, sodass zusammen mit dem göttlichen Wort Christi sie in den Leib und das Blut seines Sohnes verwandelt werden; und dass die Gläubigen von diesem Leib und Blut Christi genährt und geheiligt werden, erfüllt mit dem Heiligen Geist, damit sie ein Leib und ein Geist in Christus werden. Diese Studie analysiert den Inhalt der Epiklese der eucharistischen Gebete um die theologischen und religiösen Dimensionen im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die Gläubigen während der hl. Messe zu beschreiben. Es wird festgestellt, dass die Epiklese für sich selbst, als Gebet der Anrufung des Heiligen Geistes, tatsächlich ihre Bedeutung in Gottes Selbst- Mitteilung und Offenbarung durch seine göttliche Gegenwart in Christus, seinem Sohn, und in der Kraft seines Geistes, hat. Die Gebetstexte geben Zeugnis vom geheimnisvollen Geschehen bei jeder eucharistischen Handlung. In dieser Handlung wird ein Anruf an Gott gerichtet und er selbst manifestiert sich konkret darin, indem er in seiner persönlichen Gegenwart im Sohn, durch die in der Kraft des Heiligen Geistes verwandelten eucharistischen Gaben erfahrbar wird.

Zusammenfassung (Englisch)

The eucharistic prayer of the church is the heart and centre of the eucharistic celebration. The community of the faithful celebrates the eucharist because Christ instituted it as a memorial sacrifice of love and a worship of praise and thanksgiving. For the church it is also a celebration of faith in the paschal mystery of the risen Lord Jesus Christ. The Holy Spirit which is given to the church on the day of Pentecost evokes the faith of the church in the Word of God made flesh and inspires the church?s articulation and reflection of this mystery. The four eucharistic prayers of the 1970 Roman Missal are the presidential prayers of the church during the liturgy of the eucharist. The prayers have a common, but double epicletic petition: that God the Father may send down his Spirit on the gifts of bread and wine offered to him by the church so that together with the divine Word of Christ they may become the body and blood of Christ his Son. And that nourished by this body and blood of Christ, the church here present in the faithful in worship, may be filled with the Holy Spirit and sanctified to become one Body and one Spirit in Christ.This study has analyzed the content of the epiclesis of the eucharistic prayers in order to bring out the theological and devotional values with respect to its effects on the faithful during the Mass. It is observed that the epiclesis itself, as a prayer of invocation of the Holy Spirit is actually a signification of God?s self-communication and self-revelation through his divine presence in Christ his Son by the power of his Spirit. The prayer texts are a testimony of the mystical event of every eucharistic action. In this event a petition is made to God and he manifests himself concretely by his personal presence in the Son in the transformed eucharistic bread and wine through the Holy Spirit.