Titelaufnahme

Titel
Ein Geschäftskonzept für einen österreichischen Handwerksbetrieb unter dem Aspekt einer Trendanalyse / Stephan Ribitsch
Verfasser/ VerfasserinRibitsch, Stephan
Begutachter / BegutachterinSteiner, Gerald
Erschienen2011
Umfang104 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Handwerksbetrieb / Trendanalyse / Österreich / Handwerksbetrieb / Trendanalyse / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-32289 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ein Geschäftskonzept für einen österreichischen Handwerksbetrieb unter dem Aspekt einer Trendanalyse [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wirtschaftliche Entwicklungen sind in fast allen Bereichen sehr dynamisch und ständigen Veränderungen unterworfen. Daher ist auch jeder einzelne Betrieb aufgefordert sich laufend weiter zu entwickeln und an neue Umständen und Situationen anzupassen um konkurrenzfähig zu bleiben. Entscheidend ist es zukünftige Entwicklungen und Trends rechtzeitig zu erkennen um das Unternehmen in die passende Richtung zu steuern. Die Arbeit beschäftigt sich mit Trendforschung und Trendanalysen. Das Ziel ist es derzeitige und zukünftige Trends österreichischer Handwerksbranchen speziell in der Malerbranche festzustellen. Dabei wird vorerst versucht die Nachfrageentwicklung an Hand von diversen Bevölkerungsstatistiken und Gebäudebestandsentwicklungen zu prognostizieren. Des Weiteren soll verdeutlicht werden inwiefern der Umweltschutz die Branche nachhaltig beeinflusst. Gegenwärtige und zukünftige Modetrends der Malerbranche werden ebenfalls dargestellt. Im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung beinhaltet die Trendanalyse auch Einschätzung heimischer Unternehmer. Im nächsten Abschnitt wird ein Businessplan über einen österreichischen Handwerksbetrieb erstellt in dem die Erkenntnisse der Trendanalyse im Hinblick auf Strategie, Leistungsangebot, USP (Unique Selling Proposition), Kundensegment bzw. Nachfrageentwicklung und Personalpolitik einfließen. Das Geschäftskonzept liefert darüber hinaus eine umfassende Standortanalyse, eine detaillierte Finanzplanung mit dem notwendigen Kapitalbedarf und ein Marketingkonzept. Abschließend sollen alle Schritte und Tätigkeiten dargestellt werden, die notwendig sind um ein Unternehmen zu gründen. Im Zuge der Ausarbeitungen wurden 3 Experteninterviews geführt, in denen wichtige Informationen gewonnen werden konnten.

Zusammenfassung (Englisch)

Very dynamic and permanent changes are characteristic for economic development. Companies have to consider this aspect. They have to develop themselves and to adapt to new situations all the time. This will be necessary to stay competitive. More over it is necessary to identify prospective trends very early to optimize the company?s strategy. Intensive analysis should help enterprises making right decisions. The paper deals with trend analysis and trend research. The aim is to observe the current and future market situation of the Austrian handicraft business. First of all the development of the market demand will be demonstrated by population statistics and the increase of the real estate. In addition to that the paper shows how the environment protection influences the branch and that the situation will intensify in future. Current and future trends of mural are also part of the elaborations. Finally the estimation of domestic entrepreneurs concerning the economic development will be pointed. Furthermore the paper contains a business plan of an Austrian handicraft enterprise. The findings of the trend analysis concerning strategy, service offer, USP, customer segment, changes of market demand and personal policy are integrated into the business plan. The concept also includes a detailed location study, a finance plan with the necessary capital demand and a marketing concept. The last chapter will list the required steps for setting up a business. Important facts could be gained by 3 interviews with experts.