Titelaufnahme

Titel
Gesundheitsförderung durch Kinästhetik im Kontext des Pflegemodells nach Monika Krohwinkel / vorgelegt von Sandra Gütl
Verfasser/ VerfasserinGütl, Sandra
Begutachter / BegutachterinHinghofer-Szalkay Irma Dr.
Erschienen2012
UmfangIV, 95 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kinästhesie / Gesundheitsförderung / Kinästhesie / Gesundheitsförderung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-32195 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gesundheitsförderung durch Kinästhetik im Kontext des Pflegemodells nach Monika Krohwinkel [1.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

AbstraktDas Konzept der Kinästhetik wird in der vorliegenden Arbeit im Kontext des Pflegemodells nach Monika Krohwinkel als Handlungsanleitung integriert. Wei-ters werden die daraus resultierenden Folgen und Auswirkungen auf die Gesund-heitsentwicklung der Betreuten und der zu Pflegenden sowie der Betreuungs- und Pflegepersonen anhand von Studienergebnissen vorgestellt.Durch die Gesundheitsdefinition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben die Begriffe ?Gesundheitsförderung? und ?Prävention? einen höheren Stellenwert im Gesundheitswesen erhalten. Die Gesundheitsförderung basiert wesentlich auf dem Modell der Salutogenese von Aaron Antonovsky: ?Was hält den Menschen gesund?? Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Maietta entwickelten das Konzept der Kinästhetik. Kinästhetik, richtig eingesetzt, liefert der professionellen Betreuung und Pflege ressourcenorientierte Fähigkeiten und erleichtert somit die Betreuungs- und Pflegepraxis. Das Konzept der Kinästhetik beschreibt eine Interaktion zwi-schen Pflegeperson und pflegebedürftigen Menschen. Es ist eine Lehre der tiefer-liegenden menschlichen Bewegungsmuster. Die sensomotorische Kompetenz der Pflegeperson wird dahingehend geschult, dass sie bewegungsbeeinträchtigte Men-schen speziell anleiten kann, sodass eigene Ressourcen von beiden Seiten wahr-genommen, aktiviert und eingesetzt werden können.Schlüsselwörter:Gesundheitsverständnis, Gesundheitsförderung, Prävention, Salutogenese,Konzept der Kinästhetik, Pflegemodell nach Monika Krohwinkel, Ressourcen.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThis thesis explains the concept of kinaesthesia by means of integrating the care model of Monika Krohwinkel as a guideline. The resulting consequences and ef-fects of this concept in regards to the health development of clients and patients as well as caregivers are presented and outlined by studies.Health promotion and prevention have gained more significance in public health (health care) due to the health definition of the World Health Organization (WHO). Health promotion is based on the model of salutogenesis from Aaron Antonovsky: ?What keeps the human body healthy?? Dr. Frank Hatch and Dr. Lenny Maietta developed the concept of kinaesthesia. If kinaesthesia is imple-mented correctly resource-orientated skills will be reached in professional health care and nursing so that care and nursing practice will be facilitated.The concept of kinaesthesia explains the interaction between caregiver and client. It is defined as the science of subjacent human movement patterns. The sensomo-toric competence and skills of the caregivers are trained in order to instruct clients who suffer from limited movement. Resources of both parties are to be recogni-zed, activated and implemented.Keywords:health appreciation, health promotion, prevention, salutogenesis, concept of ki-nesthesia, health model of Monika Krohwinkel, resources