Titelaufnahme

Titel
Lebensgeschichten gewaltbereiter weiblicher Jugendlicher im geschlossenen Vollzug / vorgelegt von Ines Lampesberger
Verfasser/ VerfasserinLampesberger, Ines
Begutachter / BegutachterinKittl-Satran Helga
Erschienen2011
Umfang126 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Weibliche Jugend / Freiheitsstrafe / Aggressivität / Interview / Weibliche Jugend / Freiheitsstrafe / Aggressivität / Interview / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-31735 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lebensgeschichten gewaltbereiter weiblicher Jugendlicher im geschlossenen Vollzug [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Gewaltverhalten von weiblichen Ju-gendlichen, die aufgrund einer Gewalttat inhaftiert wurden. Ziel ist es, die einzelnen individu-ellen Lebensgeschichten in Bezug auf Gewalt in ihrem Detail zu erkunden. Die Arbeit teilt sich in einen Literaturteil und in einen empirischen Teil. Der Literaturteil dient vor allem da-zu, eine grundlegende theoretische Wissensbasis zu schaffen. Dabei wird auf die für die Ar-beit relevanten Begriffe wie Gewalt, Aggression, Jugend, Jugendliche etc., sowie auf relevan-te Theorien zu Gewalt eingegangen. Ein weiteres Kapitel widmet sich der deutschsprachigen wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Thema gewaltausübender weiblicher Jugendliche, welche bisweilen nur am Rande stattfindet. Dies soll dazu dienen einen ersten gesammelten Überblick bezüglich der vorliegenden Erkenntnisse in diesem Feld zu schaffen. Ebenso wird kurz auf den österreichischen Vollzug und dessen rechtliche Grundlagen sowie auf die Justiz-anstalt Schwarzau eingegangen, in der die Interviews durchgeführt wurden. Als Erhebungs-methode wurde das narrative Interview eingesetzt, um die Lebensgeschichten bestmöglich erkunden zu können. Die Auswertung erfolgte nach Fritz Schützes Auswertungsverfahren und stellt eine interpretative Datenanalyse dar. Die Ergebnisse der Interviewauswertung bringen Gemeinsamkeiten zu anderen, Forschungsergebnissen hervor. So üben Mädchen prozentuell gesehen zwar weniger Gewalt als Jungen aus, jedoch in ähnlicher Form. Zudem zeigt sich ein stark grenzüberschreitendes Gewaltverhalten. Diese Masterarbeit dient als Motivation um eine weiterführende wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Thema anzuregen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis is about the violent behavior of young women who were imprisoned for a violent crime. The goal is to explore the single individual life stories in relation to violence in their details. The thesis is split into a literature part and an empirical part. The literature part is used to get a basic theoretical knowledge base. Terms such as violence, aggression, youth etc. and theories about vilence which are relevant for this thesis are discussed. Another chapter is dedicated to the german scientific study of the issue of violence practicing young female, which is currently being treated marginally. This is intended to give a first overview regarding the present findings on this topic. The austrian law enforcement and it?s legal basics as well as the Prison Schwarzau, in which the interviews took place are discussed briefly. The inter-views were done as narrative interviews in order to explore the life stories as best as possible. The evaluation was performed by Fritz Schütze?s evaluation system and represents an inter-pretative data analysis. The results of the evaluated interviews show out similarities to other scientific research results. By percentage girls exercise less violence than boys, but in a simi-lar way. In addition, a strong cross-border violent behavior is shown. This master thesis should be a motivation to encourage further scientific research on this topic.