Titelaufnahme

Titel
Untertitel als Übersetzungsproblem : eine Analyse der englischen und deutschen Fassung der Sitcom "Two and a Half Men" / vorgelegt von Johanna Martin
Verfasser/ VerfasserinMartin, Johanna
Begutachter / BegutachterinSnell-Hornby Mary
Erschienen2011
Umfang137 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND) Two and a Half Men / Untertitel <Film> / Deutsch / Two and a Half Men / Untertitel <Film> / Deutsch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-31679 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untertitel als Übersetzungsproblem [3.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Diplomarbeit ist es, die englischen und deutschen Untertitel der Fernsehserie Two and a half Men zu analysieren. Diese Serie ist sowohl in den Vereinigten Staaten als auch im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich und wurde in Amerika 2003 und in Deutschland und Österreich im Jahr 2005 zum ersten Mal ausgestrahlt. In der Serie werden sehr viele Kraftausdrücke und sexuelle Anspielungen verwendet, die in dieser Arbeit aufgrund ihrer Anpassung analysiert werden. Es wird hierbei davon ausgegangen, dass diese Begriffe nicht abgeschwächt oder ausgelassen werden und sie in der deutschen Untertitelung an das Zielpublikum angepasst werden. Ein weiterer Punkt der Analyse stellt die Untersuchung der kulturspezifischen Begriffe dar. Dabei wird von der Annahme ausgegangen, dass diese an die Zielkultur angepasst werden. Im Vorfeld dieser Analyse wird auf die audiovisuelle Translation im Allgemeinen sowie auf die Untertitelung im Speziellen eingegangen. Es werden auch die technischen Aspekte der Untertitelung mit einbezogen. In einem weiteren Kapitel wird der Fokus auf die Fernsehserie gelegt und danach wird die Sitcom Two and a half Men behandelt. Darauf folgt eine Begriffserklärung jener Begriffe, die im Anschluss für die Analyse von Relevanz sind. Die Analyse bestätigt die eingangs aufgestellte Hypothese nur im Bezug auf die Analyse der Kraftausdrücke und sexuellen Anspielungen. Die aufgestellte Hypothese bezüglich der kulturspezifischen Begriffe, wird durch das Ergebnis der Analyse widerlegt. Kraftausdrücke und sexuelle Anspielungen werden nur selten abgeschwächt oder ausgelassen und somit werden Sinn und Witz der Serie nicht verändert. Anders verhält es sich bei den kulturspezifischen Begriffen, die teilweise übernommen und selten an die Zielkultur angepasst wurden. Der Sinn wird dadurch zwar nicht gravierend verändert, die Begriffe wirken jedoch manchmal störend.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis is to analyze the English and German subtitles of the television series Two and a half Men. This series is very successful in the United States as well as in German-speaking countries. In 2003 it was first broadcast in the US and only two years later in Germany and Austria. Many swearwords and sexual references are used in the series, which are analyzed according to their degree of adaptation to the target culture. This paper seeks to confirm that these terms have not been weakened or omitted but that they have been adapted to the target culture. Further, the analysis concentrates on the investigation of culture-specific items. It is assumed that they have been adapted to the target culture. Prior to the analysis the thesis focuses on the topic of audiovisual translation in general whereby subtitling is examined. The technical aspects of subtitling are described in the following chapter. Moreover, the paper addresses television serials in general. Information on the sitcom Two and a half Men is provided in a separate chapter. Furthermore, the relevant terms for the subsequent analysis are defined. With regard to swear words and sexual references the hypothesis can be confirmed. With culture-specific terms, the hypothesis is rejected. While swear words and sexual references are rarely weakened or left out, culture-specific terms are adopted but not adapted to the target culture. Although there have not been significant changes to the sense of the words, in some cases, the English terms might be irritating for the German-speaking audience.