Titelaufnahme

Titel
Organisationale Verantwortung in der Beschaffung am Beispiel der Karl-Franzens-Universität Graz / Jacqueline Mayer
Verfasser/ VerfasserinMayer, Jacqueline
Begutachter / BegutachterinUngericht Bernhard
Erschienen2011
Umfang93 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Universität / Öffentliche Beschaffung / Universität / Öffentliche Beschaffung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-31557 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Organisationale Verantwortung in der Beschaffung am Beispiel der Karl-Franzens-Universität Graz [1.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Status Quo Erhebung über nachhaltige öffentliche Beschaffung zeigt ein wenig zufriedenstellendes Ergebnis bezüglich der Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Kriterien. Die Organisation Karl-Franzens-Universität Graz, als Teil der öffentlichen Hand, befindet sich mitten in dieser Diskussion über nachhaltige öffentliche Beschaffung. Diese Arbeit verwendet dabei Verantwortung einerseits um sich von anderen Schlagwörtern abzugrenzen und andererseits als grundlegendes Erklärungsgerüst. Daher ist es Ziel der Arbeit zu überprüfen, ob die Universität prinzipiell die Eigenschaften eines Verantwortungssubjektes erfüllt. Entscheidungsfähigkeit, Macht, Wissen und Handlungsspielraum können der Universität in diesem Zusammenhang zugeschrieben werden. Als weiteres Element des Verantwortungskonstrukts werden die ökologischen und sozialen Probleme, die sich bei der Beschaffung von Papier, Computer und Merchandising-Produkten aus Baumwolle ergeben, gezeigt. Mögliche Entscheidungshilfen im Rahmen der Beschaffung werden ebenfalls vorgestellt. Im nächsten Teil werden die Veröffentlichungen der Universität zum Thema zusammengefasst. Weiters wird die Universität und deren Beschaffungsverhalten anhand von Interviews, deren Homepage und Analysen von Dokumenten, sowie mittels Beobachtungen dargestellt. Die Resultate sind dabei exemplarische Determinanten der Beschaffung und ein Verantwortungsorganigramm. Die Gegenüberstellung der Veröffentlichungen mit der Ist-Situation weist Abweichungen auf und ist Anlass dazu, die Ist-Situation der Beschaffung anhand von theoretischen Erklärungsmodellen zu diskutieren und gleichzeitig mögliche Angleichungsstrategien aufzudecken.

Zusammenfassung (Englisch)

A current research about sustainable public procurement showed a non satisfying result regarding the consideration of ecological and social criteria. Karl-Franzens-University as organization and part of public authorities is in the center of the discussion about this issue. In this thesis responsibility on the one hand is used to distinguish between other keywords and on the other hand is taken as the major theoretical framework. Thus it is the aim of this work to identify the university as a potential subject of responsibility. Decision-making-ability, power, knowledge and scope of action can be attributed to the university in these circumstances. As an additional element of responsibility the ecological and social problems are shown which occur during the procurement of paper, personal computers and merchandising-products made of cotton. Possible decision-making aids for these areas are provided as well. The next section deals with the university?s publications covering this topic. Furthermore interviews, the homepage, the analysis of publications as well as observations represent the university and its way of procurement. Exemplary determinants and an organigram of responsibility are the results of this research. When comparing the publications with the current situation discrepancies appear which give rise to discuss the status quo of the procurement with the help of theoretical models. These models provide the possibility of showing strategies for adjustment.