Titelaufnahme

Titel
Destination Österreich : Werbebilder und Images der Österreich Werbung und der touristische Blick auf die "Alpenrepublik" / vorgelegt von Beate Hermann
Weitere Titel
Destination Austria. Images used in national tourist advertisement and the tourist gaze on the country where "the hills are alive"
Verfasser/ VerfasserinHermann, Beate
Begutachter / BegutachterinEberhart Helmut
Erschienen2011
Umfang154, XXXII Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Werbung / Tourismus / Stereotyp / Österreich / Werbung / Tourismus / Stereotyp / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-31521 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Destination Österreich [12.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auf internationaler und europäischer Ebene ist Österreich eine bedeutende Tourismusdestination. In diesem Kontext spielt die touristische Vermarktung des Landes in der Assoziation hergestellt, und Österreich inszeniert wird eine wichtige Rolle. Eine oft gewählte Vermarktungsstrategie ist hierbei die vereinfachte Darstellung der Eigenschaften des Landes und seiner Einwohner, die sich oft in der Fremd- aber auch in der Selbstwahrnehmung als Stereotype, Images oder Klischees verfestigen. Im Rahmen der Diplomarbeit galt es deren Eigenschaften und Herkunft, sowie ihr Vorkommen in der nationalen Tourismuswerbung zu erforschen. Zentral war dabei die Frage nach der Verwendung von existierenden Österreich-Klischees und der möglichen länderspezifischen Verwendung seitens der Österreich Werbung, als nationale Dachmarke des Österreich-Tourismus. Im Zuge dessen wurden Themenbereiche aus Tourismus- bzw. Bildwissenschaft, sowie Identitäts- und Stereotypenforschung gemeinsam mit touristischen Werbestrategien von einem kulturwissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet. Den empirischen Schwerpunkt der Forschung stellte, neben Interviews mit ausgewählten Mitarbeitern, die Analyse der aktuellen Werbesujets der Österreich Werbung, dar. Zusätzlich wurden drei für Österreich relevante Märkte: Deutschland, USA und Japan, auf die dort angewandten Werbestrategien untersucht, und durch eine Feldforschung auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin, kurz ITB, ergänzt. Die Stereotypenforschung wurde durch internationale Statistiken zum Österreich-Image untermauert. Forschungsergebnis war, dass touristische Österreich-Images aus einer Mischung aus inszenierten Selbst-und Fremdbildern bestehen, und sich der Blick auf Österreich, je nach Herkunftsland, aufgrund verschiedener Parameter tendenziell unterscheidet. Die Österreich Werbung will indes, aufbauend auf vorhandenen, bekannten Images, ein facettenreicheres, zielgruppenorientiertes Bild von Österreich als Tourismusdestination zeigen.

Zusammenfassung (Englisch)

On an international and European scale, Austria is a famous tourist destination. In this respect, tourist promotion, in which associations and images are created, plays an important role as it puts Austria on stage of the tourist scenery. A popular marketing strategy is the simplified depiction of characteristics of a destination. Often these images can influence and reinforce not only outer but also inner perspectives of a countrys national identity. As a consequence, stereotypes, or in a more touristic language, clichés of a tourist destination come into being. The purpose of this paper was to explore which images of Austria exist and if or how they vary according to different international perspectives. The focus was on the question how Austria is depicted by tourism entrepreneurs and whether clichés are used. Thereby the marketing strategies of the Austrian National Tourist Board as the Austrian umbrella brand of tourism promotion, formed the basis of research while examining the usage of tourist images in three important target markets; the U.S.A., Germany and Japan. The scientifical approach was based on the field of cultural sciences using materials on tourism studies, visual anthropology, identity-building and stereotypes combined with advertising strategies. Thereby, the analysis of current advertisement pictures and slogans used in Austrian tourism advertisement, and the question as to the usage of Austrian clichés, played a major role. In addition, expert interviews were held and the publicity campaign of the Austrian National Tourist Board was scrutinized at the largest, international tourist fair, the ITB in Berlin. The results of the research showed, that Austrian national clichés may well vary between the various countries of origin due to different social and geographical parameters. The Austrian National Tourist Board builds on these respective images while trying to present a more diverse and innovative picture of Austria to certain target groups.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 318 mal heruntergeladen.