Titelaufnahme

Titel
Falsch(Schlecht) gebildet? : eine Untersuchung über die schulische Ausbildung österreichischer Strafgefangener am Beispiel der Justizvollzugsanstalt Graz-Jakomini / vorgelegt von Christoph Hausleitner
Verfasser/ VerfasserinHausleitner, Christoph
Begutachter / BegutachterinEgger Rudolf
Erschienen2011
Umfang158 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Strafgefangener / Schulbildung / Österreich / Strafgefangener / Schulbildung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-31445 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Falsch(Schlecht) gebildet? [2.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Nach einer allgemeinen Einleitung betreffend das Gerichtliche Gefangenenhaus Graz (GGH) Jakomini folgt ein kurzer Exkurs in die Kriminalstatistik, um einen Einblick über die Anzahl der Strafgefangenen, sowie deren Situation gewinnen zu können.Der nächste Punkt widmet sich der bisherigen Forschung und wichtigsten Untersuchungen (Feinstein, Farrington, Lochner und Moretti, Machin und Meghir) zu dieser Thematik. Die meisten dieser Untersuchungen entstammen den anglikanischen Ländern, im deutschsprachigen Raum fehlt eine wissenschaftliche Aufarbeitung bisher.Es folgt der Hauptteil meiner Diplomarbeit. Ich führte im Sommer 2010 eine Fragebogenuntersuchung durch. Zuerst erläutere ich nun Aufbau und Erstellung des dafür verwendeten Fragebogens, welcher aus 5 Kategorien besteht: 1.Eigene schulische Erfahrungen und der Ausbildungsstand2.Vergleichseinschätzungen3.Bereitschaft/Wahrscheinlichkeit, an einem weiterbildenden Kurs teilzunehmen4.Finanzielle Aspekte5.Demographischer TeilEs folgt die Beschreibung der Verteilung des Fragebogens und welche aufgestellten Hypothesen (zehn) ich damit überprüfte. Zwei der Hypothesen lauten etwa:1.Die Insassen des GGHs Graz-Jakomini sind schlechter gebildet als die Gesamtbevölkerung Österreichs.2.Die Insassen des GGHs Graz-Jakomini sehen keine positiven Auswirkungen eines höheren Schulabschlusses.Die einzelnen Fragen und ihre Auswertung stehen im Zentrum meiner Diplomarbeit. Diese werden von mir detailliert statistisch aufgearbeitet. In der Analyse versuche ich vor allem Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Antworten aufzuzeigen. Wobei die wichtigsten Fragepunkte stets jene sind, welche die schulische Ausbildung betreffen. Der Hauptteil endet mit der Überprüfung der Hypothesen, der Zusammenfassung der Ergebnisse und dem Resümee.Im Anhang finden sich Danksagung, Abkürzungs- und Literaturverzeichnis ebenso wie das Verzeichnis der Tabellen und der verwendete Fragebogen im Original wieder.

Zusammenfassung (Englisch)

After a short introduction regarding the ?Gerichtliche Gefangenenhaus Graz (GGH) Jakomini? (the prison, in which the survey took place), there is an excursion into crime statistics, to get an overview about the number of prison inmates and their situation as well. The next point is dedicated to the previous research and the most important studies so far (Feinstein, Farrington, Lochner und Moretti, Machin und Meghir), concerning this topic. Almost every study was realized in the Anglican countries, in the German-Speaking area there is no specific research done yet.Now to the main part of my diploma project. In the summer of 2010 I accomplished a question paper survey in the jail I mentioned in the beginning. I start the body of my work explaining the construction and composition of the question paper, which insists of the following 5 categories: 1.Personal school experience and the standard of education2.Self-classification vs. Classification of other people3.Willingness/Probability to take part in an education program4.Financial Maters5.Demographic PartNext up is the description of the distribution and also which hypotheses I examined. For example, two hypotheses are:1.Prison inmates are worse educated than the general population is.2.For prison inmates, a higher level of education is not linked automatically with any kind of positive effects.Analyzing the single questions is my main focus. I try to show especially the similarities and varieties of the answers. Whereas this questions concerning the graduation are the important ones for me. The body of my work ends checking the hypothesis, the summary and a resume.In the appendix you can find the credits, a list of abbreviations and literature, the index of the tables and the used question paper.