Titelaufnahme

Titel
Effect of temperature during the pupal development on flight performance of honey bees (Apis mellifera) / Florian Steinleitner
Weitere Titel
Einfluss von Temperatur während der Pupalentwicklung auf die Flugleistung von Honigbienen (Apis mellifera)
Verfasser/ VerfasserinSteinleitner, Florian
Begutachter / BegutachterinCrailsheim Karl
Erschienen2011
UmfangXII, 50 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Biene / Larvalentwicklung / Temperaturschwankung / Flugleistung / Biene / Larvalentwicklung / Temperaturschwankung / Flugleistung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30954 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effect of temperature during the pupal development on flight performance of honey bees (Apis mellifera) [0.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Honigbienen (Apis mellifera) wenden viel Zeit und Energie auf, um die Temperatur im Brutnest für eine angemessene Larval- und Pupalentwicklung zwischen 33-36C zu regulieren. Bereits kleine Temperaturveränderungen in diesem schmalen Temperaturbereich werden für Unterschiede im Verhalten verantwortlich gemacht und beeinflussen Lern- und Gedächtnisleistung von adulten Bienen.In meiner Studie untersuchte ich den Einfluss von Temperaturvariationen in der Pupalentwicklung auf die Flugleistung von Honigbienen, gemessen in einem Flugkarussell im Alter von 19-35 Tagen. Dazu wurden verdeckelte Brutwaben einer Kolonie pro Test für mindestens 7 und maximal 12 Tage unter kontrollierten Temperaturbedingungen (32, 34,5 und 36C) bebrütet und nach dem Schlüpfen einem Beobachtungsstock zugesetzt. Nachdem die Bienen die ersten Sammelflüge im Freiland durchgeführt hatten starteten die Flugexperimente.Weder Flugverhalten, Flugdauer oder zurückgelegter Weg noch mittlere oder maximale Fluggeschwindigkeit, getestet unter jeweils zwei Flugbedingungen (Fütterung von 10 l einer 1 M bzw. 2 M Glucoselösung), ergaben signifikante Unterschiede zwischen den Temperaturen (p>0.05, Kruskal-Wallis-Test, n=24-34). Trockengewichtsmessungen nach den Flügen von Kopf und Thorax zeigten ebenfalls keine signifikanten Unterschiede (p>0.05, Kruskal-Wallis-Test).Falls physiologische Defizite und im Speziellen Defizite in der Flugmuskelentwicklung bedingt durch Temperaturenunterschiede während der Pupalentwicklung auftreten, können diese anscheinend durch Entwicklungsvorgänge als adulte Biene weitgehend ausgeglichen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Adult honey bees (Apis mellifera) expend much effort on thermoregulation of the brood nest to sustain a temperature between 33-36C for a proper larval and pupal development. Already small temperature changes in this narrow range have been demonstrated to cause differences in the behavioural performances respectively to affect learning and memory of adult bees.Here I study the influence of temperature variations in the pupal development on tethered flight performance measured in a roundabout at the age of 19-35 days. Therefore capped brood combs from one colony for every testing were incubated for at least 7 and maximum 12 days under controlled temperature conditions (32, 34.5, 36C) and after emergence bees were added to an observation hive. Flight performance experiments started after their first foraging flights.Neither flight behaviour, duration and covered distance nor average and maximum speed, all tested under two conditions (feeding 10 l of 1 M and 2 M Glucose solution) reveal significant differences between the temperatures (p>0.05, Kruskal-Wallis-Test, n=24-34). Dry weight measurements of head and thorax after the bee?s flights provide as well no significant differences (p>0.05, Kruskal-Wallis-Test).I propose, if physiological deficiencies caused by pupal temperature manipulations in this narrow range especially deficiencies of flight muscles occur, that they can largely be adapted during the adult development.