Titelaufnahme

Titel
Besonderheiten des Landarbeitsrechts / von Anja Klug
Verfasser/ VerfasserinKlug, Anja
Begutachter / BegutachterinMarhold Franz
Erschienen2011
UmfangIX, 78 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Landarbeit / Arbeitsrecht / Österreich / Landarbeit / Arbeitsrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30550 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Besonderheiten des Landarbeitsrechts [0.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Besonderheiten des LandarbeitsrechtsMit den Jahren hat sich die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft verändert. Waren es im Jahre 1950 noch 51.350 Beschäftigte in der Steiermark, so zählt die Steiermärkische Landarbeiterkammer heute nur noch 10.333 unselbstständige Erwerbstätige in der Land- und Forstwirtschaft. Die Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft unterliegen nicht der Gewerbeordnung, sondern dem Landarbeitsgesetz und der steiermärkischen Landarbeitsordnung, welche arbeitsrechtliche Sondergesetze sind. Aufgrund der verfassungsrechtlichen Kompetenzverteilung zwischen Bund und Ländern ist das Arbeitsrecht überwiegend Bundessache, allerdings legt Art 12 Abs 1 Z 6 B-VG fest, dass die Grundsatzgesetzgebung Bundeskompetenz und die Ausführungsgesetzgebung sowie die Vollziehung beim Arbeiterrecht, sowie beim Arbeiter- und Angestelltenschutz Landeskompetenz ist. Das ist auch der Grund für diese Diplomarbeit, in welcher die Besonderheiten des Landarbeitsrechts herausgearbeitet wurden, die für die land- und forstwirtschaftlichen Arbeiter im Vergleich zu den Arbeitern, die der Gewerbeordnung unterliegen, von besonderer Bedeutung sind, da sie aufgrund dieser arbeitsrechtlichen Sondergesetze teilweise besser gestellt werden. So gibt es nicht nur begriffliche Unterschiede wie beispielsweise beim Dienstschein, sondern auch arbeitsrechtliche Unterschiede wie bei der Normalarbeitszeit, dem Abbau von Zeitguthaben, bei der Mehrarbeit und bei deren Abgeltung, bei der besonderen Überstundenvergütung von Lehrlingen, bei der Freizeit für Dienstnehmer mit eigener Wirtschaft, bei den Landesfeiertagen, bei den Entgeltformen insbesondere den Deputaten, bei der Entgeltfortzahlung bei Dienstverhinderung und bei deren Anspruchshöhe, bei der Kündigung und bei der Abfertigung sowie deren Berechnung, um nur die Eckpunkte aus meiner Arbeit zu nennen.

Zusammenfassung (Englisch)

Particalarities of labour law in agricultureMeaning of agriculture and forestry has changed along the years. There were 51.350 styrian employees in 1950 but only 10.333 employees nowadays. Employees of agriculture and forestry are not subject to the trade regulation act, but they are subject to the farm labour law and the styrian agricultural work order, which are labour law related special labour regulations. Based on the constitutional distribution of competences between federal government and the province labour law is predominantly federal matter. Section 12 subsection 1 cypher 6 B-VG specifies that the precept legislation is jurisdiction of the state, but implementation legislation and the execution of labour law, as well as the protection of workers and employees rights is jurisdiction of the province. That is the reason for this diploma thesis in which I point out the particularities of the law of farm labour for agricultural and forestry workers compared to those workers, who are subject to the trade regulation act. These characteristics are of importance, as due to these labour law-related specifically regulations the agricultural and forestry workers comparative gain partially the advantage. So there are not only some terminological differences such as the service certificate, but also labour law-related differences, as normal working hours, reduction of time credit, extra work and its payment, special over time compensation of apprentices, leisure time for employees with own economy, statutory holidays, forms of remuneration in particular of payment in kind, continuiation of consideration in case of unintentionally absence of duty and the level of claim, in case of dismissal as well as serverance idemnity and its calculation, just to point out the main issues of this diploma thesis.