Titelaufnahme

Titel
Punitive damages und das österreichische Schadenersatzrecht / von Magdalena Hahn
Verfasser/ VerfasserinHahn, Magdalena
Begutachter / BegutachterinBernat Erwin
Erschienen2011
UmfangVIII, 85 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Punitive damages / Schadensersatz / Österreich / Punitive damages / Schadensersatz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30499 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Punitive damages und das österreichische Schadenersatzrecht [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit setzt sich mit der Rechtsfigur der punitive damages des US-amerikanischen Schadenersatzrechts und deren Verhältnis zum österreichischen Haftungsrecht auseinander.Nach einer kurzen Einleitung, welche sich mit der Trennung von Straf- und Zivilrecht und den Unterschieden zwischen diesen beiden Rechtsgebieten befasst, werden in weiterer Folge die US-amerikanischen punitive damages dargestellt und näher beleuchtet. Der Schwerpunkt der Arbeit widmet sich aber der Frage, ob und inwiefern auch einzelne Haftungstatbestände und Rechtsfiguren des österreichischen Schadenersatzrechts den Kompensationsgrundsatz hintanstellen, um ? ebenso wie punitive damages ? vorrangig repressive und präventive Zwecke zu verfolgen. Darüber hinaus wird erörtert, mit welchen Argumenten ein solcher Strafschadenersatz nach amerikanischem Vorbild bzw die Aufgabe des Ausgleichsgedankens zugunsten des Präventions- oder Sanktionsprinzips in der Literatur abgelehnt oder befürwortet wird und welche Rolle punitive damages vor diesem Hintergrund in der Debatte um eine Reform des österreichischen Schadenersatzrechts spielen. In diesem Zusammenhang wird auch kurz auf den Meinungsstand zu punitive damages in den USA selbst eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the punitive damages of the US-American law of torts and their relation to the Austrian law of torts.Following a short introduction on the issue of the separation of private and criminal law and the differences between these two fields of law, this work depicts punitive damages as they are treated under US-law.The main emphasis of this thesis lies, however, on the issue of whether, and if so in how far, the Austrian law of torts is open to the concept of punitive damages, or sets aside the idea of compensation in favour of retributive and preventive aims, just as punitive damages do.Furthermore the arguments for and against punitive damages, brought forth in Austrian legal literature, are presented and against this background, the role of punitive damages in the debate on a reform of the Austrian law of torts is analyzed. In this context, the various attitudes towards punitive damages in the USA and the dispute surrounding this legal figure are outlined as well.