Titelaufnahme

Titel
"El Curioso Entretenido" y "La Pensadora Gaditana" : un análisis contrastivo de las formas narrativas y los temas centrales / vorgelegt von Elisabeth Hobisch
Verfasser/ VerfasserinHobisch, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinErtler Klaus-Dieter
Erschienen2012
Umfang109 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheSpanisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Spanien / Moralische Wochenschrift / Geschichte 1700-1800 / Spanien / Moralische Wochenschrift / Geschichte 1700-1800 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30356 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"El Curioso Entretenido" y "La Pensadora Gaditana" [0.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist eine kontrastive Analyse von zwei spanischen Moralischen Wochenschriften aus dem 18. Jahrhundert: einerseits, El Curioso Entretenido, eine bisher wenig bekannte Zeitschrift und andrerseits, La Pensadora Gaditana, eine der bekanntesten Wochenschriften Spaniens. Diese beiden Werke scheinen mir interessant, weil sie das weite Spektrum an Ideologien und Stilen zeigen, die sich unter dem Namen ?Aufklärung? in Spanien fassen lassen.Zuerst werde ich eine kurze Einführung zur Geschichte der europäischen und spanischen Moralischen Wochenschriften geben und die gattungsspezifischen Merkmale besprechen. Weiter werde ich die beiden Zeitschriften, ihre Autoren und Struktur vorstellen.Der Hauptteil der Arbeit ist die kontrastive Analyse der zentralen Themen und narrativen Formen. Da der Curioso weit weniger bekannt ist, wird der Hauptteil der thematischen Analyse ihm gewidmet sein. Die wichtigsten Themen sind das Bild der Frau, die Erziehung, die Ehe, die Beziehung von Herr und Diener, die Literatur und das Theater, die Liebe, Sitten und Bräuche, die Politik, die Gesprächskultur, Mode, der ?petimetre?, der ?cortejo? und der Ehrenmann. Die Bedeutung für die Philosophie der Aufklärung jedes Themas und die Präsenz in den Texten wird anhand von Zitaten aus dem Originaltext analysiert. Während die Pensadora eher traditionalistisch ist und ihre Diskurse an der moralistischen Literatur des Siglo de Oro orientiert, ist der Curioso eher fortschrittlich und wählt die Satire als geeignetes Kritikmittel. Das Ergebnis der Analyse bestätigt, dass die beiden Zeitschriften trotz ihrer konträren ideologischen Ausrichtung und den unterschiedlichen Stilen, dasselbe Ziel verfolgen: die Verbesserung der Sitten und den geistigen, wissenschaftlichen und künstlerischen Fortschritt Spaniens.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this investigation is a comparative analysis of two Spanish moral journals of the 18th century: El Curioso Entretenido, a rather unknown journal, and La Pensadora Gaditana, one of the most famous Spanish periodicals. These two journals are very interesting, because they show the wide spectrum of opinions and styles that can be included in the idea of Enlightenment in Spain.The first step will be a short introduction to the history of moral press in Europe and Spain and the distinguishing marks of the genre. After that, I will present the two periodicals, the authors and the struture of the journal numbers.The main part of the investigation is dedicated to the thematic analysis of the journals. As the Curioso is less known, this paper will get more attention in the comparison. The most important themes are the image of women, education, marriage, the relation between masters and servants, literature and theatre, love, manners, politics, the culture of conversation, fashion, the ?petimetre?, the ?cortejo? and gentlemen. The importance of these subjects for the philosophy of Enlightenment and their presentation in the text will be analysed with quotations of the original text.The Curioso is more progressive and uses the satire to criticize his contemporaries, whereas the Pensadora imitates the Spanish moralistic literature of the 17th century and defends traditional values. The result of the investigation confirms that, although the two periodicals represent opposite ideologies, they pursue the same objective: the amelioration of the manners and the spiritual, academic and artistic advancement of the Spanish nation.