Titelaufnahme

Titel
The representation of the standard varieties British and American English in Austrian schools / vorgelegt von Daniela Helml
Verfasser/ VerfasserinHelml, Daniela
Begutachter / BegutachterinReitbauer Margit
Erschienen2012
Umfang89 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Englischunterricht / Amerikanisches Englisch / Englisch / Österreich / Englischunterricht / Amerikanisches Englisch / Englisch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30349 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The representation of the standard varieties British and American English in Austrian schools [1.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit den zwei Standardvarianten der englischen Sprache nämlich dem britischen und amerikanischen Englisch und deren Repräsentation im Englischunterricht an österreichischen Schulen. Im theoretischen Teil werden die konkreten Unterschiede zwischen den beiden Varianten besprochen und präsentiert. Danach werden die in verschiedenen linguistischen Theorien formulierten Thesen in einer von mir durchgeführten empirischen Studie überprüft. Die steigende Zahl an Personen, die Englisch als Mutter- oder Zweitsprache sprechen, macht Englisch zur allgemein anerkannten Weltsprache. Auch in Österreich wird Englisch als erste Fremdsprache unterrichtet. Doch die Art des Unterrichts-Englisch ist nicht klar definiert. Bisher galt britisches Englisch als Standardvariante für den Unterricht und den offiziellen Sprachgebrauch im Großteil Europas. Durch das hohe Ausmaß an amerikanischen Filmen und TV-Serien nimmt die Beliebtheit der amerikanischen Form von Englisch vor allem bei Jugendlichen zu. Die Frage, ob sich diese Entwicklung bereits auf österreichische Schulen auswirkt, ist Gegenstand der von mir durchgeführten Studie. Anhand eines standardisierten Fragebogens wurden insgesamt 134 Schüler zu diesem Thema befragt.In meiner Studie wurden die Kenntnisse über die Unterschiede zwischen den beiden Standardvarianten und die Einstellung ihnen gegenüber überprüft. Obwohl die sprachlichen und grammatikalischen Unterschiede in fünfzig Prozent der Fälle nicht durchgenommen wurden, würde die Hälfte der befragten Schüler amerikanisches Englisch bevorzugen. Als Gründe für die steigende Popularität des amerikanischen Englisch können vor allem die Medien genannt werden. Fünfundvierzig Prozent der Befragten nützen englischsprachige Medien. Ob der österreichische Englisch-Unterricht an die derzeitigen Entwicklungen angepasst werden soll, wird sich im Laufe der nächsten Jahre zeigen.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis deals with the representation of British and American English in Austrian schools. The aim is to take a close look at the English lessons and if and how the varieties are dealt with in Austrian schools. The growing influence of the English language on various aspects in the life of teenagers is examined as well. Specifically the media use of pupils is in the focus. While the theoretical part of the thesis deals with the differences between the two standard varieties of English, the empirical part focuses on the analysis of the actual practice of learning English. The number of English-speaking people is continuously growing and therefore English is used for cross-cultural communication making it the generally accepted global language. In Austria, English is taught in schools as the first foreign language. Still, there is no officially defined standard form of English that is used for teaching. So far British English was considered the standard form in schools and for official matters in most of Europe. Due to the great number of American movies and TV series, the popularity of American English among adolescents is growing. The question whether this development has already had an influence on Austrian schools is the subject of my survey. With the help of a standardized written questionnaire, 134 pupils were polled on this matter. The goal of the survey was to get an overview of the English lessons and the pupils contact with the language in and outside of school. Even though the differences in grammar and vocabulary were not discussed in school in over fifty percent of the cases, over half of the interviewed pupils would prefer American English to be used for teaching. One of the main reasons for this rising popularity of American English can be traced back to the influence of the media. Forty-five percent of the sampled pupils use English media. These developments might change the way of teaching English in the future.